Mitarbeitende

Prof. Dr. Guy Bodenmann

Guy Bodenmann

Lehrstuhlinhaber für Klinische Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familien an der Universität Zürich. Verhaltenstherapeutischer Paartherapeut und Entwickler von paarlife und der bewältigungsorientierten Paartherapie. Studium an der Universität Fribourg und Studienaufenthalt an der University of Washington (USA) bei Prof. Dr. John Gottman sowie Prof. Dr. Neil Jacobson, führenden Paarforschern und Paartherapeuten. International anerkannter Experte für Partnerschaftsforschung, Prävention von Beziehungsstörungen und Paartherapie. Prof. Dr. Guy Bodenmann hat langjährige psychotherapeutische Erfahrung. Er verbindet seit mehreren Jahren Forschung, Lehre und Weiterbildung/Fortbildung mit therapeutischer Arbeit und Supervision von Paartherapeuten. Von 1995-2008 war er Direktor des Instituts für Familienforschung und -beratung der Universität Fribourg.

Dr. Kathrin Widmer

Kathrin Widmer

Dr. Kathrin Widmer ist die Leiterin des Bereichs Beratung und Therapie für Paare. Sie hat eine Ausbildung in kognitiver Verhaltenstherapie und ist spezialisiert in bewältigungsorientierter Paartherapie. Sie ist Ausbildnerin und Supervisorin in diesem Ansatz und bildet sein Jahren im In- und Ausland paarlife-TrainerInnen aus und führt Weiterbildungsworkshops für Paartherapie durch. Sie studierte Klinische Psychologie an der Universität Fribourg, wo sie 1996 das Lizentiat und 2001 das Doktorat erhielt. Von 2001-2008 war sie die Koordinatorin des Instituts für Familienforschung und -beratung der Universität Fribourg und in diesem Rahmen in Lehre, Forschung, Aus- und Weiterbildung sowie psychotherapeutisch tätig.

Dr. med. Helke Bruchhaus

Helke Bruchhaus

Dr. med. Helke Bruchhaus Steinert ist delegierende Ärztin am Psychotherapeutischen Zentrum. Sie ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie FMH. Sie ist ausgebildet in systemischer Psychotherapie. Ihre Schwerpunkte sind die Paar- und Sexualtherapie. Neben der eigenen Praxis ist sie systemische Supervisorin und Dozentin an verschiedenen Weiterbildungsinstituten.

Dr. Corinne Bodenmann-Kehl

Corinne Bodenmann

Dr. Corinne Bodenmann-Kehl ist eidgenössisch anerkannte Psychothe­rapeutin (kognitive Verhaltenstherapie) mit Spezialisierung in Paartherapie (bewältigungsorientierte Paar­therapie). Sie ist Paarlife-Trainerin und –Ausbildnerin sowie Supervisorin. Neben ihrer Qualifikation als Individual- sowie Paartherapeutin hat Frau Bodenmann eine Ausbildung als Erziehungsberaterin, was ihr erlaubt, Probleme, welche das Paar und seine Kinder betrifft, vertieft anzugehen.

Sie studierte an der Universität Fribourg Klinische Psychologie, Allgemeine Psychologie, Angewandte Psychologie, Klinische Heilpädagogik sowie Pädagogik. 1992 erhielt sie das Lizentiat, 1999 das Doktorat. 1993-1994 Studienaufenthalt an der University of Washington (Seattle, USA) bei Prof. Dr. John Gottman und Prof. Dr. Neil Jacobson, zwei renommierten Paar­spezialisten. Seit 1995 arbeitet Frau Bodenmann als Psycho­thera­peutin, seit 2009 am Psychotherapeutischen Zentrum der Universität Zürich (PZ). Seit 2016 ist sie zudem Dozentin an der Universität Zürich.

Dr. Mirjam Kessler

Mirjam Kessler

Nach einer kaufmännischen Lehre in einem Reisebüro, studierte Mirjam Kessler Neuropsychologie, Psychopathologie für Erwachsene und Kriminologie an der Universität Zürich. Von 2011 - 2015 absolvierte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin ihr Doktorat am Psychologischen Institut der Universität Zürich, Lehrstuhl für Kinder/Jugendliche und Paare/Familien, wo sie bis 2016 als Post-Doc angestellt war. Danach war sie im 60% Pensum 2016-2018 als Einzel- und Gruppentherapeutin im Medizinischen Zentrum Geissberg und danach in der Tagesklinik Curaneo, wo sie mit Süchtigen arbeitete. Seit Mai 2019 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin zurück am Lehrstuhl mit dem Arbeitsschwerpunkt: Partnerschaftsforschung, Commitment, Prävention und Therapie. Sie ist lizenzierte paarlife®-Trainerin (für weitere Informationen siehe paarlife® - Abendkurse und paarlife® Stresspräventionstrainings für Paare) und arbeitet seit 2014 nach Methoden der Verhaltenstherapie als Einzel- und Paartherapeutin am Psychotherapeutischen Zentrum der Universität Zürich.

Dr. Christina Breitenstein

Portrait Christina Breitenstein

Christina Breitenstein hat von 2004 bis 2010 an der Universität Zürich Klinische Psychologie mit Psychopathologie des Kindes- und Jugendalters und Kriminologie im Nebenfach studiert. Parallel dazu arbeitete sie als Erzieherin in diversen Horten- und Kindertagesstätten in Zürich und Uster. Auf der allgemeinpsychiatrischen Station für affektive Störungen an der Universitätsklinik Charité in Berlin sammelte Sie 2008 erste klinische Erfahrungen. Ab 2010 absolvierte Sie Ihr Doktorat in einem Projekt des Schweizerischen Nationalfonds an der Universität Zürich am Lehrstuhl für Klinische Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familien, wo sie weiterhin als Post-Doc tätig ist. Sie ist lizenzierte paarlife®-Trainerin (paarlife® Stresspräventionstrainings für Paare), leitet seit 2013 regelmässig paarlife®-Trainings und arbeitet seit 2014 als Paartherapeutin nach Methoden der bewältigungsorientierten Paartherapie am Psychotherapeutischen Zentrum der Universität Zürich.

MSc Fabienne Meier

Fabienne Meier, MSc

Fabienne Meier arbeitete während Ihres Studiums in klinischer Psychologie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Analyse von videografierten Paarinteraktionen. Seit dem Abschluss des Masters of Science in Psychologie im Januar 2016 arbeitet Sie als Doktorandin am Lehrstuhl für klinische Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familien an der Universität Zürich sowie als Studienkoordinatorin am Kinderspital Zürich. Ihre Forschung konzentriert sich auf partnerschaftliche Bewältigungsstrategien in stressreichen Lebensphasen. Als lizenzierte paarlife®-Trainerin sowie als Paartherapeutin am Psychotherapeutischen Zentrum der Universität Zürich unterstützt Sie Paare nach Methode der bewältigungsorientierten Paartherapie.

MSc Anowa Segrada

Anowa Segrada

Frau Anowa Segrada hat von 2010 bis 2016 an der Universität Zürich klinische Psychologie studiert. Seit 2016 leitet sie den interkulturellen Treffpunkt des Ambulatoriums für Folter- und Kriegsopfer Zürich der Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik des USZ. Seit 2017 arbeitet sie selbstständig als Paarberaterin und seit 2018 arbeitet sie als Psychologin für den Kinder-, Jugend-, Paar- und Familienbereich am Psychotherapeutischen Zentrum des Psychologischen Instituts der Universität Zürich. Seit 2016 absolviert sie die postgraduale Weiterbildung in Paartherapie an der Universität Zürich.