Angebote

Bei einer Anmeldung führen wir in der Regel zuerst eine diagnostische Abklärung durch (Gespräche, psychologische Tests, Fragebögen etc.). Diese gibt einen Überblick über die Ressourcen sowie die Schwierigkeiten des Kindes/Jugendlichen sowie dessen Bezugssystems. Die Abklärung kann einerseits als Standortbestimmung, andererseits als Problemanalyse für eine mögliche Beratung oder Therapie dienen.

Im Sinne einer Standortbestimmung können dies folgende Fragestellungen sein: Intelligenz-/Begabungsabklärung, Abklärung der klinischen Relevanz eines auffälligen Verhaltens, Abklärung des Entwicklungsstands, etc.

Anhand der Problemanalyse werden mögliche Zusammenhänge der Probleme mit auffälligen persönlichen, familiären, schulischen oder sozialen Schwierigkeiten aufgeklärt. Diese Problemanalyse bildet die Grundlage für die Festlegung der therapeutischen Ziele sowie dem konkreten Vorgehen (z.B. Einzeltherapie mit Kind/Jugendlichem, Erziehungsberatung, Familiengespräche, etc.).

Beratung

Kinder/Jugendliche

  • Beratung von Kindern und Jugendlichen bei persönlichen Schwierigkeiten und Krisen

Eltern

  • Erziehungsberatung (Erziehungsstil, Erziehungskompetenzen, Umgang mit Kindern, elterliche Sensitivität, etc.). Erziehungsberatung kann dazu dienen, zusammen mit den Eltern im Umgang mit ihren Kindern und Jugendlichen bei Schwierigkeiten Lösungswege zu erarbeiten und ihnen Hinweise auf geeignete erzieherische Methoden zu geben. Es geht darum, Erziehungskompetenzen aufzubauen, zu stärken resp. zu erweitern.
  • Elternberatung: Eltern können darüber hinaus zu bestimmten Themen (z.B. Entwicklung) beraten werden. Hierzu gehören auch die Erfassung/Früherfassung von psychischen Störungen ihrer Kinder. Diese Beratung weist somit einen hohen präventiven Charakter auf.
  • Coaching im Elterndasein als Eltern und Partner (Unterstützung und Stärkung der elterlichen Kompetenz, Erziehungskompetenz, Kommunikationskompetenz, etc.)
  • Triple P (Positive Parenting Program): Anregung zu Erziehungsfragen und einem konstruktiven und kompetenten Umgang damit.

Familien

Wenn sich eine Problematik besonders im familiären Umfeld auswirkt oder mit familiären Themen im Zusammenhang steht, können Familiengespräche sinnvoll sein. Dabei geht es auch darum, familiäre Ressourcen für den Therapieprozess zu nutzen.

  • Beratung bei familiären Problemen, Familienkrisen, schwierigen Lebenssituationen, welche die ganze Familie betreffen (Verlust einer nahen Bezugsperson, Umzug, Familienerweiterung, Auszug der Kinder aus dem Elternhaus, Trennung/Scheidung, etc.).

Als Teil der Beratung werden begleitende Informations- und Standortgespräche mit Lehrpersonen, Erziehungspersonen, anderen Bezugspersonen sowie Fachstellen werden im Einverständnis mit den Eltern durchgeführt.

Therapie

Kinder/Jugendliche

  • Einzeltherapeutische Angebote für Kinder und Jugendliche (Behandlung von Ängsten, Depressionen, Zwangsstörungen, Hyperaktivität, Impulsivität, Aggression, soziale Schwierigkeiten, etc.).
  • Durchführung von schulisch indizierten Psychotherapien (Überweisung von Schulpflegen oder Schulpsychologischen Diensten).

Eltern/Familien

Therapeutische Hilfestellung analog zu den Beratungsangeboten, allerdings in grösserer Intensität.

Behandlungs- und Therapiekonzept

Der Therapieansatz basiert auf wissenschaftlich fundierten Methoden und versucht, den Kindern und Jugendlichen Kompetenzen zu vermitteln, damit sie selber befähigt werden, mit ihren Problemen angemessen umzugehen.

Die Eltern werden dahingehend unterstützt, Klarheit bezüglich ihrer elterlichen und erzieherischen Kompetenzen und deren Auswirkungen zu erlangen. Zudem versucht der Therapieansatz, die Eltern in ihrer Rolle zu stärken, damit sie befähigt werden, mit ihren Kindern und Jugendlichen sowie deren Auffälligkeiten, Problemen und Schwierigkeiten angemessen umzugehen.

Merkmale des Therapieansatzes:

  • Wissenschaftliche Fundierung (basiert auf jahrelanger Forschung)
  • Problem- und Ressourcenorientierung (Ansatz bei den aktuellen Problemen sowie den Stärken)
  • Zielorientierung (in der Therapie werden klare Ziele formuliert und zu erreichen versucht)
  • Förderung von Kompetenzen (Kinder, Jugendliche und Eltern)
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Transparenz bezüglich Therapiezielen, Erklärungsmodell und Therapiemethoden
  • Überpüfung der Wirksamkeit

Weitere Angebote

Trainings für Kinder und Jugendliche:

Elterngruppen

Austausch der Eltern zu spezifischen Problemen ihrer Kinder (z.B. ADHS, Scheidung/Trennung, etc.).

Wirksamkeit der Angebote

Die Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien des Psychotherapeutischen Zentrums sind wissenschaftlich fundiert und bezüglich ihrer Wirksamkeit überprüft.

Kosten

Die Rechnung wird an die Ratsuchenden gestellt. Diese können bei vorliegender Zusatzversicherung zwecks Teilrückerstattung an die Krankenkasse weitergeleitet werden. Es ist ratsam, sich vor Beginn der Konsultation bei der jeweiligen Kasse über die Modalitäten zu erkundigen: Leistungsübersicht der Krankenkassen
 

Unsere Tarife richten sich nach dem Einkommen.