Projekt: Ergebnis- und Prozessfokus

Ziele sind kognitive Repräsentationen, die Handlungsmittel mit Handlungsergebnissen verbinden. Was beeinflusst, ob man stärker auf die Mittel oder Ergebnisse der Zielverfolgung fokussiert? Ist es adaptiver, sich das Ergebnis der Zielverfolgung klar vor Augen zu halten und darauf zu fokussieren (Ergebnisfokus) oder ist es für das subjektive Wohlbefinden, die Persistenz in der Zielverfolgung und die Zielerreichung von grösserem Nutzen, wenn sich Personen während der Zielverfolgung vor allem auf die Handlungsmittel fokussieren (Prozessfokus)?

Wir schlagen vor, dass der Zielfokus und seine Adaptivität sowohl vom Alter, der Phase der Zielverfolgung (z.B. nahende Deadline), Zielcharakteristika (z.B. Zielschwierigkeit) und dem Kontext (z.B. Ausmass an Autonomie) beeinflusst wird.

Wir untersuchen die Veränderung des Zielfokus und seine Adaptivität über die Lebensspanne in Zusammenhang mit folgenden Phänomenen:

  • Die Rolle des Zielfokus für Prokrastination (Kaftan, Freund)
  • Langeweile während der Zielverfolgung (Freund)
  • Prozesse der Zielablösung (Freund)
  • Management multipler Ziele und Zielmittel (Freund)