Studie zu konsiliarpsychologischer Beratung in der Geburtshilfe

Projektleitung: Dr. phil. B. Ditzen & Prof. Dr. U. Ehlert
Projektmitarbeiter: Hunkeler, Carole
Kooperationspartner: Prof. Dr. R. Zimmermann (Universitätsspital Zürich, Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe)
Forschungsförderung: keine
Projektlaufzeit: seit 09.2007

Abstract

Die medizinische Versorgung von Schwangeren wurde in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Trotzdem lässt sich das Eintreten vorzeitiger Wehen während der Schwangerschaft und damit einer möglichen Frühgeburt immer noch verhältnismässig schlecht vorhersagen und behandeln. So sind in westlichen Ländern 11% - 12% der Säuglinge Frühgeborene, was teilweise drastische finanzielle Folgen für das Gesundheitssystem und eine hohe psychische Belastung für die betroffenen Familien mit sich bringt (vgl., Simhan & Caritis, 2007, New England Journal of Medicine).
Der Einfluss psychologischer Faktoren (wie z. B. Stress) auf vorzeitige Wehentätigkeit und Frühgeburt wird in der Literatur diskutiert (Ehlert & Hanker, 2001), und viele Kliniken bieten mittlerweile stationär behandelten Schwangeren psychologische Beratung an. Nicht alle Frauen nehmen allerdings dieses Angebot an. Es ist ausserdem bis heute relativ unklar, welche speziellen Interventionen für die behandelten Frauen besonders hilfreich sind.
Im Zeitraum von 2002 bis 2007 wurden 286 Frauen, die stationär auf der Abteilung für Geburtshilfe des Unispitals Zürich behandelt wurden, konsiliarpsychologisch betreut. Ein Grossteil der Patientinnen sah eine Psychologin in Ergänzung zur medizinischen Behandlung von vorzeitiger Wehentätigkeit.
Im Rahmen unserer Studie untersuchen wir nun den möglichen Einfluss (spezifischer Elemente) dieser psychologischen Beratung auf Geburtsparameter, wie die Dauer der Schwangerschaft, das Geburtsgewicht und den APGAR Wert des Kindes (Ditzen, Hunkeler, Zimmermann, & Ehlert, in press).

Ausgewählte Publikationen

Hunkeler, C. Ehlert, U., Zimmermann, R. & Ditzen, B. (2009). Evaluation des psychologischen Konsiliardienstes an der Klink für Geburtshilfe des Universitätsspitals Zürich. Zeitschrift für Klinische Psychologie,38,S1,39.

Ditzen, B., Hunkeler, C., Zimmermann, R., & Ehlert, U. (2008). Psychological Liaison Counseling in Obstetric Inpatients Treated to Prevent Preterm Delivery: Determinants of Demand and Outcome, Psychosomatic Medicine, 70, A-82.