Ich habe mich in dich verliebt, weil... -ja, warum?

von Dr. Simone Schoch


Diese Frage stellen sich viele Menschen immer wieder im Leben. Liebt er mich? Oder nicht? Liebe ich ihn? Oder nicht? Was beeinflusst denn, ob ich mich verliebe? Das Aussehen? Die Einstellung? Das Einkommen? Die Persönlichkeit?

Jens Asendorpf und seine Kollegen untersuchten kürzlich genau diese Fragen. Dazu haben sie 348 Personen im Alter von 18 bis 54 Jahren über ein ganzes Jahr hinweg befragt. Konkret ging die Forschergruppe der Frage nach, was denn Personen bei anderen besonders beliebt und attraktiv macht. Weiter untersuchten sie, welche Faktoren dafür entscheidend sind, ob eine Person viele oder nur wenige Dating-Partner auswählt. Schlussendlich unersuchten sie, welche Bedingungen bestimmen, ob sich ein Mann und eine Frau auch gegenseitig als Partner auswählen.

Um diese Fragen zu untersuchen, suchte die Forschergruppe Studienteilnehmende, die bereit waren, an einem Speed-Dating teilzunehmen. Beim Speed-Dating geht es darum, innerhalb kurzer Zeit möglichst viele potentielle PartnerInnen kennenzulernen. Die Gruppen, welche meistens aus ca. 10 Personen bestehen, wurden in dieser Studie so zusammengestellt, dass die Männer durchschnittlich 1.6 Jahre älter waren als die Frauen. Die Männer und Frauen sassen sich dabei paarweise gegenüber und unterhielten sich jeweils 3 Minuten. Bevor der Mann dann zur nächsten Partnerin wechselte, gab sowohl der Mann als auch die Frau an, ob er/sie sich mit der Person, mit der er/sie gerade gesprochen hat, treffen möchte. Die Kontaktdaten wurden nur dann weitergegeben, wenn ein gegenseitiges Interesse bestand. Sowohl vor als auch nach dem Speed-Dating füllten die Teilnehmer einen Online Fragebogen aus, in welchem Fragen zur Persönlichkeit, Geschlecht, Alter, Einkommen, Gesundheit und zu bisherigen Beziehungen gestellt wurden.

Die Auswertung der Speed-Dating- und Fragebogendaten zeigten folgende Resultate: Was macht eine Person attraktiv?

Die Forscher konnten zeigen, dass vor allem die physische Attraktivität (Gesicht, Stimmlage, Grösse und Gewicht) beeinflusst, ob eine Person als attraktiv und beliebt eingeschätzt wird. Für Männer waren alleine diese Faktoren entscheidend, ob sie sich für oder gegen eine Frau entschieden. Bei Frauen spielten diese äusserlichen Faktoren ebenfalls eine wichtige Rolle, zusätzlich zogen sie aber zu ihrer Entscheidungsfindung weitere Kriterien hinzu. So beeinflusste der Bildungsstatus, das Einkommen und die Offenheit für neue Erfahrungen die Wahl positiv. Schüchternheit beeinflusste die Wahl negativ.

Wie wählerisch sind Männer und Frauen in ihrer Partnerwahl? Die Resultate zeigten, dass Männer mit steigendem Alter wählerischer wurden. Frauen hingegen, waren im Alter weniger wählerisch. Zudem zeigte sich, dass wählerische Männer als attraktiver eingeschätzt wurden. Für Frauen galt dies weniger.

Was beeinflusst, ob sich ein Mann und eine Frau gegenseitig als Partner auswählen? In dieser Studie hatte die Ähnlichkeit der Persönlichkeit zwischen Mann und Frau einen geringen Einfluss auf die gegenseitige Wahl. Dieses Resultat widerspricht anderen Studien, lässt sich aber damit begründen, dass 3 Minuten Kennenlernzeit wohl zu kurz ist, um solche Gemeinsamkeiten überhaupt zu entdecken.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass in Kennenlernsituationen, die sehr kurz sind, vor allem das äusserliche Erscheinungsbild entscheidend für den zwischenmenschlichen Erfolg ist. Einschränkend bleibt jedoch zu vermerken, dass diese Resultate unter anderen Kennenlern-Umständen ganz anders aussehen können und somit nicht auf jede Kennenlernsituation verallgemeinert werden können.


Quelle: Asendorpf, J. B., Penke, L., and Back, M. D. (2011). From dating to mating and relating: Predictors of initial and long-term outcomes of speed-dating in a community sample. European Journal of Personality, 25, 1, 16-30.

Bitte beachten Sie, dass diese Studie nicht in unserem Labor durchgeführt wurde. Wenn Sie an einer Studie in unserem Labor teilnehmen möchten, finden Sie dazu hier weitere Informationen.