Kurze Pause, grosser Effekt: Wie wir unser Gedächtnis verbessern können

von Dr. Miriam Depping


Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie Ihr Gedächtnis verbessern können? Studien haben in der Vergangenheit gezeigt, dass eine kurze Pause (ohne zu schlafen), nachdem Menschen etwas gelernt haben, die Gedächtnisleistung für einige Minuten verbessert. Nach einer solchen Pause können sich Personen an mehr erinnern, als wenn sie keine Pause machen. Forscher der Universitäten in Edinborough, Oxford und Missouri-Columbia untersuchten, ob sich dieser Befund auch auf viel längere Zeiträume ausweiten liessen. Den Teilnehmern ihrer Studie wurden zwei Geschichten vorgestellt. Die Personen sollten sich beide Geschichten merken, allerdings unter leicht unterschiedlichen Bedingungen. Nach einer der beiden Geschichten, haben alle Teilnehmer ein 10-minütige Pause gemacht. Nach der anderen Geschichte haben alle Teilnehmer eine kniffelige Aufgabe gelöst. Die Forscher konnten zeigen, dass die Pause zu einer bedeutsamen Verbesserung der Gedächtnisleistung führte. Diese Verbesserung war kurz nach dem Lernen und auch 7 Tage später noch bemerkbar. Die Teilnehmer, die eine Pause gemacht haben, konnten sich auch 7 Tage nach dem Lernen noch besser an die Geschichte erinnern als jene Teilnehmer, die nach dem Lernen die knifflige Aufgabe gelöst hatten. In einer ähnlichen Studie wurden die Personen sogar gebeten die Information zum ersten Mal nach 7 Tagen wieder zu erinnern. So konnten die Forscher ausschliessen, dass ein wiederholter Abruf der Informationen das Gedächtnis trainiert hat. Auch hier zeigte sich wieder der positive Effekt der Pause auf die Gedächtnisleistung.

Das Ausmaß, in dem die Menschen eine Geschichte nach 7 Tagen erinnern können, wird demnach stark dadurch beeinflusst, was die Teilnehmer unmittelbar nach dem Lernen machen. Die Forscher vermuten, dass das Ausmass an geistiger Anstrengung nach dem Lernen einen massgeblichen Einfluss darauf hat. Bei einer kleinen Pause könnte möglicherweise die Information besser abgespeichert werden. Deshalb schlagen sie vor, sich nach dem Lernen kurz auszuruhen ohne zu schlafen, damit wir uns Informationen besser und auch länger merken können.



Quelle: Dewar, M., Alber, J., Butler, C.,Cowan, N., and Della Sala, S. (2012). Brief Wakeful Resting Boosts New Memories Over the Long Term. Psychological Science, first published on July 24, 2012 as doi:10.1177/0956797612441220.

Bitte beachten Sie, dass diese Studie nicht in unserem Labor durchgeführt wurde. Wenn Sie an einer Studie in unserem Labor teilnehmen möchten, finden Sie dazu hier weitere Informationen.