Facebook: Ein neuer Weg der Einsamkeit zu entrinnen?

von Thekla Schulze


Etwa 30% der Weltbevölkerung nutzt das vielfältige Angebot des Internets, sei es zum Musik hören, Nachrichten lesen, Kleidung kaufen oder zum sozialen Austausch. In den letzten Jahren haben vor allem soziale Netzwerke an grosser Beliebtheit gewonnen. Facebook ist das bekannteste soziale Netzwerk im Internet, mit mehr als 800 Millionen Mitgliedern, von denen 50% die Seite jeden Tag besuchen. Die Konsequenzen der Nutzung von Facebook und Co. werden stark diskutiert und sind umstritten. Bisher gibt es keine klaren empirischen Befunde zu dieser Thematik. Einerseits gehen Studien von einer „einsamen Cyberspace Masse“ aus, andererseits wurden auch positive Effekte hinsichtlich der sozialen Unterstützung gefunden.

Um die Konsequenzen von sozialen Netzwerken besser zu verstehen, untersuchten Deters und Mehl (2012) den Einfluss von Facebook beim posten von Status Nachrichten auf das Gefühl der Einsamkeit der Nutzenden. Status Nachrichten oder auch Status Updates genannt, sind kurze und schnelle Nachrichten, welche auf der eigenen Willkommensseite hinterlassen werden und die von allen Freunden gesehen bzw. auch kommentiert werden können. Sie sind ideal um Lebensereignisse, Gedanken oder Gefühle zu teilen. Facebook zählt 60 Millionen Status Updates pro Tag. Fühlen sich Menschen dadurch weniger einsam, wenn sie ihre Freunde jeweils online updaten? Was ist, wenn die Status Nachrichten nicht kommentiert werden, könnte es dann zu einem Gefühl der Zurückweisung kommen, welche die Einsamkeit der Person steigert? Oder hat dies keinen Einfluss, weil man sich bewusst ist, dass die Updates früher oder später sowieso gelesen werden, selbst wenn man keine Antwort erhält?

Amerikanische Studierende der Universität von Arizona wurden zufällig in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe wurde aufgefordert über sieben Tage mehr Status Updates auf Facebook zu posten als üblich, die Anderen sollten ihr Mitteilungsverhalten nicht verändern. In der Woche wurden die Nachrichten der Nutzer und Nutzerinnen gezählt, als auch die erhaltenden Antworten ihrer Freunde. Zusätzlich wurden die Stimmung und die subjektive Einschätzung ihrer Einsamkeit per Fragebögen untersucht. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass Status Updating das Gefühl der Einsamkeit nach einer Woche reduziert. Eine Erklärung könnte das Gefühl sein, etwas mit Freunden geteilt zu haben, was wiederum einen sozialen Zusammenhalt hervorruft. Das Gefühl der Verbundenheit mit Freunden und mit ihnen in Kontakt zu bleiben und sich zu öffnen, war stärker gegeben als bei der anderen Gruppe. Interessanterweise hat es dabei keine Rolle gespielt, ob die Freunde darauf geantwortet haben oder nicht. Dies könnte auch an der Wirksamkeit des Schreibens liegen, da dieses bereits an sich einen positiven Effekt aufweist, ähnlich wie beim Tagebuch schreiben.

Die Autoren gehen davon aus, dass Status Nachrichten mit „sozialen Häppchen“ verglichen werden können. Sie ersetzten zwar nicht die sozialen Beziehungen im realen Leben, aber sie helfen, dass Fehlen von echten sozialen Interaktionen über eine bestimmte Zeit zu tolerieren.

Quelle: Deters, F. G., & Mehl, M. R. (2013). Does posting Facebook status updates increase or decrease loneliness? An online social networking experiment. Social Psychological and Personality Science, 4, 579-586. doi:10.1177/1948550612469233

Bitte beachten Sie, dass diese Studie nicht in unserem Labor durchgeführt wurde. Wenn Sie an einer Studie in unserem Labor teilnehmen möchten, finden Sie dazu hier weitere Informationen.
Verwendung und Vervielfältigung in jeder Form, auch auszugsweise, nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Autors.