Lisa Wagner

Lisa Wagner, Dipl.-Psych.

Postdoktorandin

Tel.: +41 44 635 7522

Fax.: +41 44 635 7529

Raumbezeichnung: BIN 5.B.06

l.wagner@psychologie.uzh.ch

Publikationen und Präsentationen:

Curriculum Vitae

Ausbildung

09/2013 – 11/2018

         

Doktorandin in Psychologie an der Universität Zürich

10/2005 – 09/2011

         

Diplomstudium der Psychologie an der Universität Trier, Deutschland (Nebenfach: Verhaltensgenetik)

Berufspraxis

01/2019 – heute          

Postdoktorandin am Psychologischen Institut der Universität Zürich, Fachrichtung Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik, Leitung: Prof. Dr. W. Ruch

11/2015 –
heute

         

Studiengangsleiterin und Dozentin im Studiengang Certificate of Advanced Studies (CAS) Positive Psychologie, Universität Zürich

09/2012 – 12/2018          

Assistentin am Psychologischen Institut der Universität Zürich, Fachrichtung Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik, Leitung: Prof. Dr. W. Ruch

09/2013 – 09/2016           Assistentin im Modul "Persönlichkeit und Differentielle Psychologie", FernUni Schweiz, Brig

10/2011 –
09/2012

         

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Psychologischen Institut der Universität Trier, Projekt „Passung von gewähltem Studienfach und persönlichen Neigungen bei Lehramtsstudierenden“, Leitung: Prof. Dr. N. Baumann und Dr. P. Hank

10/2011 –
02/2012

         

Lehrauftrag an der Universität Trier (Projektseminar Empiriepraktikum im Studiengang B.Sc. Psychologie)

10/2010 –
03/2011

         

Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Passung von gewähltem Studienfach und persönlichen Neigungen bei Lehramtsstudierenden“, Universität Trier

11/2009 –
01/2010

         

Praktikantin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

01/2009 –
12/2009

         

Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Diagnostische Kompetenz von Grundschullehrkräften bei der Erstellung der Übergangsempfehlung“ (Leitung: Prof. Dr. S. Krolak-Schwerdt), Universität Luxemburg

07/2008 –
11/2008

         

Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Gute Arbeitsgeber in der Region Trier“, Lehrstuhl Arbeit, Personal und Organisation (Leitung: Prof. Dr. A. Haunschild), Universität Trier

02/2008 –
04/2008

         

Praktikantin in der Psychosomatischen Klinik Hochsauerland, Bad Fredeburg

05/2007 –
04/2012

         

Aktive Mitarbeit bei EFPSA (European Federation of Psychology Students’ Associations), u.a. als Vice President 2010/2011

07/2002 –
12/2011

         

Interviewerin und Supervisorin bei T.I.P. Biehl und Partner (Markt- und Tourismusforschung), Trier

Ad hoc reviewer für

Komplette Liste von Journals

Mitgliedschaften

  • European Association of Psychological Assessment (EAPA)
  • International Positive Psychology Association (IPPA)
  • European Network for Positive Psychology (ENPP), Country representative Switzerland
  • Swiss Positive Psychology Association (SWIPPA)

Masterarbeitsgruppen

Positive Psychologie bei Kindern und Jugendlichen

Laufende Masterarbeiten

Stefanie Meier: "Charakterstärken im Kontext von inklusiver Beschulung" (Arbeitstitel)

Abgeschlossene Masterarbeiten

  • Amann, L. (2018). Die Zuordnung der VIA-Charakterstärken zu übergeordneten Klassifikationskriterien (Funktionen): Eine Tagebuchstudie. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Bianchet, N. (2018). Initiale Entwicklung und Validierung eines umfassenden Messinstruments zur Erfassung von schulischem Wohlbefinden. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Burtscher. N. (2018). Wohlbefinden in der Schule: Entwicklung und initiale Validierung eines umfassenden Messinstruments zur Erfassung von Wohlbefinden in der Schule. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Faschinger, S. (2014). Positive Schulerfahrungen von Jugendlichen: Eine Studie zu Orientierungen zum Glück, Zielorientierungen, Persönlichkeit und positivem Erleben in der Schule. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Frankenthal, S. (2016). Character strengths: Relationships with self- and peer-rated good life and good character. Unveröffentlichte Masterarbeit, Ludwigs-Maximilians-Universität München.
  • Härri, C. (2015). Eine Tagebuchstudie zur Rolle von Charakterstärken in der Schule. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Holenstein, M. (2016). Charakterstärken, positives Erleben in der Schule und Schulleistung. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Homberger, I. (2014). Die Anwendbarkeit von Charakterstärken in der Schule und deren Zusammenhang mit positiven Schulerfahrungen von Jugendlichen. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Maeder, M. (2016). Eine charakterstärkenbasierte Interventionsstudie im Schulkontext zum guten Leben bei Kindern und Jugendlichen. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Marxer, H. (2015). Zusammenhang zwischen Charakterstärken und subjektivem Wohlbefinden bei hochsensitiven und nicht-hochsensitiven Erwachsenen. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Meier, A. (2015). Charakterstärken und positive Peer-Beziehungen im frühen Jugendalter. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Meier, B. (2016). Charakterstärken und Verhalten im Schulkontext bei Kindern und Jugendlichen. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Stringaro. V. (2019). Eine Interventionsstudie zu Charakterstärken in der Schule. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Wepf, H. (2016). Charakterstärken, schulische Motivation und Schulleistung. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.
  • Ziegler, S. (2013). Positive Psychologie in der Schule: Zum Zusammenhang von Charakterstärken und positivem Erleben und Verhalten bei Primarschulkindern. Unveröffentlichte Masterarbeit, Universität Zürich.