Die Grundlagen des guten Lebens - Fortschritte in der Charakterforschung

Hintergrund

Charakterstärken sind positiv bewertete Persönlichkeitseigenschaften, von denen angenommen wird, dass sie trainierbar sind und dass sie zum "guten Leben" beitragen. Auch wenn die Forschung zu Charakter in den letzten Jahren stark zugenommen hat, wurden einige grundlegende Fragen bisher noch nicht geklärt.

Die Erforschung des Charakters wurde lange Zeit vernachlässigt, da sich die Psychologie hauptsächlich mit (wert-)neutralen Konzepten befassen wollte und positive Eigenschaften als Thema anderer Fächer betrachtete. Positive Eigenschaften spielen jedoch eine zentrale Rolle - sie tragen massgeblich zu denjenigen Dingen, die das Leben lebenswert machen, sowie zu exzellenten Leistungen in unterschiedlichen Bereichen bei. Erst die Entwicklung einer Klassifikation von Charakterstärken und Tugenden (Values in Action Classification of Character Strengths and Virtues) im Jahr 2004 führte dazu, dass sich die psychologische Forschung erneut mit Charakter beschäftigte.

Ziele des Projekts

Dieses Forschungsprojekt befasst sich mit zentralen, bisher ungeklärten Fragen zu Charakter und Tugenden. Dazu sollen verschiedene Konzeptualisierungen von Charakter untersucht werden und es soll überprüft werden, inwiefern diese mit einem "guten Leben" einhergehen. Ebenso soll ein Beitrag zum vertieften Verständnis von Charakter geleistet werden, die Beziehungen zwischen Charakterstärken und Tugenden untersucht werden und Grundlagen für die Weiterentwicklung existierender Klassifikationen erarbeitet werden. Schliesslich soll untersucht werden, ob Charakter veränderbar ist, insbesondere wenn spezifische Charakterstärken explizit trainiert werden.

Das Projekt soll sowohl durch die Klärung dieser Fragen einen Beitrag zur psychologischen Forschung leisten als auch durch die Entwicklung von stärkenbasierten Interventionen neue Erkenntnisse und Mittel zur Verfügung stellen, die für praktische Anwendungen relevant sind.