Corina Berli

Corina Berli, Dr. phil.

Assistentin

Tel.: +41 44 635 72 52

Anschrift: Binzmühlestrasse 14 / Box 14, CH-8050 Zürich

Raumbezeichnung: BIN 3.B.29 (3. OG)

corina.berli@psychologie.uzh.ch

Publikationen

Forschungsschwerpunkte

  • Individuelle und soziale Regulation von Gesundheitsverhalten im Alltag
  • Partnerschaftliche Austauschprozesse und physisches, psychisches und relationales Wohlbefinden
  • Interventionen und Mechanismen der Gesundheitsverhaltensänderung
  • Einsatz von mobiler Technologie zur Gesundheitsverhaltensänderung (mHealth)
  • Intensive Longitudinal Data Analysis

Projekte

  • A Dyadic Action Control Trial to promote physical activity In overweight and obese Couples (DYACTIC)

Beruflicher Werdegang

Seit 04/2017 Assistentin, Universität Zürich, Schweiz Psychologisches Institut, Angewandte Sozial- und Gesundheitspsychologie (Prof. Dr. Urte Scholz)
05/2015-03/2017 Postdoctoral Research Fellow, Columbia University, USA; Department of Psychology, Couples Lab (Prof. Dr. Niall Bolger); Visiting Research Scholar, New York University, USA, Department of Psychology, Couples Lab (Prof. Dr. Patrick Shrout)
01/2014-12/2014 Assistentin, Universität Zürich, Schweiz Psychologisches Institut, Angewandte Sozial- und Gesundheitspsychologie (Prof. Dr. Urte Scholz)
06/2011-12/2014 Doktorandin, Universität Bern, Schweiz Institut für Psychologie, Gesundheitspsychologie (Prof. Dr. Urte Scholz)

Ausbildung

2011/06-2014/11 PhD in Psychologie, Universität Bern, Schweiz, Institut für Psychologie (Prof. Dr. Urte Scholz); Dissertation: ‘Investigating the dynamics of individual and social regulation in health behavior change from an inter- and intraindividual perspective; (Verteidigung: 24. Oktober, 2014)
2005/10-2011/05 MSc in Psychologie (“Lizentiat”), Universität Zürich, Schweiz; Schwerpunkt: Sozial- und Gesundheitspsychologie; Nebenfach: Psychopathologie im Kindes- und Jugendalter, Italienische Sprachwissenschaft; Masterarbeit: ‘Soziale Kontrolle und Rauchverhalten: Die Rolle der Beziehungsqualität’

Förderung

2016/04-2016/08 CREATE Tandem Grant für das Forschungsprojekt ‘Dyadic health behavior change: A Tandem project on couple’s co-regulation of physical activity’ in Kooperation mit Jan Keller von der Freien Universität Berlin, vergeben von der European Health Psychology Society (EHPS); €2000
2015/05-2017/02 Early Postdoc Mobility Fellowship (P2BEP1_158975) für das Projekt: “Self-regulation interventions in health behavior change: Examining mediating mechanisms in everyday life”, vergeben vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF); $91’950

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs)
  • European Health Psychology Society (EHPS)
  • Collaborative Research and Training in the EHPS (CREATE)
  • Society for Personality and Social Psychology (SPSP)
  • Society for Ambulatory Assessment (SAA)

Mitgliedschaften in Peer Mentoring Gruppen der UZH

  • Peer Mentoring Gruppe "Analyse Dyadischer Interaktion" (ADI)