Gesundheitsverhaltensänderung und Gesundheitsförderung

Ungünstige Gesundheitsverhaltensweisen (z.B. Rauchen, körperliche Inaktivität) sind zentrale Faktoren für die Entstehung von Krankheiten und gelten als Ursachen für vorzeitige Todesfälle (Mortalität). Entsprechend ist die Erforschung der Bedingungen für die erfolgreiche Änderung des Gesundheitsverhaltens sowie deren langfristige Aufrechterhaltung ein zentrales Anliegen für die erfolgreiche Krankheits- und Mortalitätsprävention. Die Frage, welche Faktoren für die Änderung des Gesundheitsverhaltens eine wichtige Rolle spielen, kann man zum einen auf der Individualebene beantworten. Das bedeutet, dass hier im Vordergrund steht, welche individuellen Selbstregulationsfähigkeiten (z.B. Planung) die Gesundheitsverhaltensänderung begünstigen. Eine andere Möglichkeit ist die Fokussierung auf soziale Austauschprozesse (z.B. soziale Unterstützung und soziale Kontrolle) und deren Rolle für die erfolgreiche Veränderung von Gesundheitsverhalten. Darüber hinaus interessiert uns auch das Zusammenspiel der individuellen und sozialen Faktoren.