Methoden

Wir verfolgen am Lehrstuhl für Neuropsychologie eine Reihe von Forschungslinien, die sich unter dem Thema funktionelle Plastizität des menschlichen Gehirns zusammenfassen lassen. Hierbei wird funktionelle Plastizität auf der systemischen Ebene, also auf der Ebene von Nervenzellgruppen (neural assemblies) untersucht.

Primär verwenden wir folgende Methoden:

  • Funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT)
  • Elektroenzephalographie (EEG)
  • Transkranielle Magnetstimulation (TMS)
  • Transkranielle Gleichstromstimularion (tDCS)
  • Klassische Methoden aus dem Bereich der experimentellen Psychologie und klinischen Neuropsychologie
  • Ein neuer Forschungsbereich ist die virtuelle Realität als Methode für neuropsychologische Untersuchungen. Hierbei wird als Model die Fahrsimulation verwendet und diagnostische und therapeutische Fragestellungen untersucht.
  • Neue Methoden in der neuropsychologischen Rehabilitation werden bei Wiederherstellung der Fahrtauglichkeit im Zusammenhang mit neurologischen Erkrankungen erprobt.
  • Augenbewegungsanalyse