Marieke Weijs

Marieke Weijs

Doktorandin

Tel.: +41 44 635 72 63

Raumbezeichnung: BIN 3.B.24

marieke.weijs@psychologie.uzh.ch

Kurzbiographie

Marieke erhielt einen Bachelor of Arts in Kognitiven Neurowissenschaften und Linguistik von der University College Utrecht in Holland. Sie schrieb ihre Bachelorarbeit über die illusorische Verkörperung eines virtuellen Avatars und wie sich diese auf implizite rassistische Befangenheiten auswirkt. Sie setzte ihre Masterstudien in Neurowissenschaften und Kognition an der Utrecht University fort, wo sie der Social Functioning in Psychiatry Gruppe beitritt, um die soziale Funktionsfähigkeit in Patienten mit Schizophrenie zu untersuchen. Für ihren Masterabschluss untersuchte sie die Verbindung zwischen dem körperlichen und konzeptuellen Selbst am Brain, Body, and Self Labor am Karolinska Institut in Stockholm, Schweden.

Forschungsinteressen

  • Die Entwicklung des körperlichen Selbst in Säuglinge und Kinder
  • Die Rolle von intero- und exterozeptiven Prozesse in der Entwicklung des Selbst im Säuglingsalter
  • Effekte von illusorischer Verkörperung in kognitiven und sozialen Prozessen in Kinder