Online-Therapie Behandlung

Die hier angebotene Internet-Behandlung von

  • Trauma - Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
  • Depression
  • Schwere Trauer

sind Therapien, die aus einer begrenzten Anzahl von 12 bis 16 Schreibsitzungen bestehen und auf vorgegebene Behandlungsschritte beruhen. Jeder Behandlungsphase geht eine ausführliche Einleitung voraus, die den Sinn einzelner Übungen erklärt. Die Aufgaben bearbeitet der Klient zu den selbst festgelegten Terminen zweimal wöchentlich. Sie werden vom Therapeuten innerhalb eines Arbeitstages beantwortet und kommentiert. Diese Interaktion findet innerhalb eines passwortgeschützten Internetportals statt, das strengsten Sicherheitsvorkehrungen genügt.

Es sind manualisierte, das heisst, strukturierte und auf Module aufbauende Therapien mit kognitiv-verhaltenstherapeutischer Grundlage, die sich in verschiedenen Studien für die Anwendung als Internet-Therapien als besonders geeignet erwiesen haben. Ziel der kognitiven Verhaltenstherapie ist es, ein besseres Verständnis und Einblick in die Erkrankung zu erhalten. Patienten werden ermutigt ihre problematischen Gedanken zu hinterfragen, hinderliche Verhaltensmuster zu erkennen und bessere Strategien zu erarbeiten um mit schwierigen Lebenssituationen umzugehen. Der Therapeut unterstützt den Klienten darin, korrektive, positive Lebenserfahrungen zu machen, wichtige Lebensziele wiederzufinden, sowie Massnahmen zu planen und durchzuführen.

Internet-Therapie von Trauma - Posttraumatischer Belastungsstörung

Diese Behandlung richtet sich an Menschen, die eine traumatische Erfahrung vor mindestens drei Monaten hatten, worunter sie immer noch leiden. Information

Sie bearbeiten wöchentlich zwei Schreibaufgaben zu 45 Minuten mit festen Schreibterminen, die Sie vorher mit Ihrem Therapeuten vereinbart haben. Die Behandlung besteht aus insgesamt 12 Schreibaufgaben. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Wirkung des Schreibens besonders verstärkt wird, wenn auf bestimmte Weise und in bestimmter Reihenfolge über diese Erfahrungen geschrieben wird. Aufgrund dessen wird die Behandlung in drei Phasen unterteilt:

  1. Selbstkonfrontation
    Selbstkonfrontation mit den schmerzhaften Erinnerungen, Gedanken und Gefühlen bezüglich des traumatischen Ereignisses. Sie werden gebeten, vier mal die schlimmsten Momente, ohne Rücksicht auf Grammatik und chronologische Reihenfolge zu schildern. Diese ersten Texte haben an sich schon eine heilende Wirkung.
  2. Kognitive Umstrukturierung
    Auch in der zweiten Phase werden vier Texte geschrieben. Sie arbeiten Ihre Erfahrungen nochmals in Form eines unterstützenden Briefes an einen fiktiven Freund auf, dem das gleiche widerfahren ist wie Ihnen. Sie entwickeln sich auf diese Weise vom Opfer zum Berater.
  3. Schicksal teilen
    In der letzten Phase werden zwei Texte geschrieben, die zusammen einen Brief bilden. Dieser kann (muss aber nicht) nach Beendigung der Behandlung abgeschickt werden. Sinn und Zweck ist es, die Vergangenheit in einem würdigen Dokument festzuhalten. Mit dem Verschliessen des Briefes wird auch mit einem Teil der Vergangenheit abgeschlossen. Die Vergangenheit ist damit nicht vergessen oder zur Seite geschoben, sondern hat einen eigenen Platz bekommen und hat dadurch weniger Einfluss auf die Gegenwart.

Internet-Therapie von Depression

Die Behandlung richtet sich an Menschen, die an depressiver Stimmung leiden. Informationen

Die Grundlage für diese Internet-Therapie ist die kognitive Verhaltenstherapie, welche in der normalen Sprechzimmertherapie eine wissenschaftlich überprüfte Therapie ist, die eine hohe Wirksamkeit aufweist. Der Klient bearbeitet wöchentlich zwei Schreibaufgaben zu 45 Minuten mit festen Schreibterminen, die vorher mit dem Therapeuten vereinbart werden. Die Behandlung besteht aus insgesamt 16 Schreibaufgaben, aufgeteilt in fünf Therapiephasen:

  1. In welchen Situationen bin ich depressiv?
    Hier werden Lebensphasen betrachtet, in welchen depressive Stimmungen auftreten und welchen Einfluss diese auf das Leben nehmen.
  2. Aufbau positiver Aktivitäten
    Depressive Menschen haben häufig wenig Struktur in ihrem Alltag und wissen nicht so richtig, wohin es gehen soll in ihrem Leben. In dieser Phase erarbeiten Sie mit ihrem Therapeuten neue Lebensziele und Alltagsstrukturen.
  3. Bewusstwerdung und Veränderung von negativen und automatischen Gedanken
    Depressive Menschen neigen gehäuft zu negativen Gedanken, wie beispielsweise Schuldgefühle oder selbstabwertendem Denken. Mit Hilfe dieses Therapiemodules sollen diese oft automatischen Gedanken erkannt werden und alternative, hilfreichere Gedanken gelernt werden.
  4. Schwierigkeiten in zwischenmenschlichen Beziehungen
    Depressive Menschen haben häufig Schwierigkeiten Grenzen zu setzen, Nein zu sagen, Kontakte zu knüpfen, aber auch positive Gefühle zu äussern. Hier werden Sie ermutigt, neue Erfahrungen in Konfliktsituationen zu machen und neu erlernte Verhaltensweisen einzuüben.
  5. Rückfallprävention
    In dieser Phase soll ein "Notfallkoffer" mit den Erfahrungen aus der Therapie erstellt werden.

Internet-Therapie von anhaltender schwerer Trauer

Diese Behandlung richtet sich an Menschen, die einen traumatischen Verlust erlitten haben und nach sechs oder mehr Monaten noch darunter leiden Information

Diese Menschen erleben den schweren Verlust als ein persönliches Trauma. Aus Studien wissen wir, dass sich Verlusterlebnisse / Schwere Trauer auf die gleiche Art und Weise behandeln lassen wie die Posttraumatische Belastungsstörung. Aus diesem Grunde besteht diese Internet-Therapie aus denselben Schritten und Behandlungsphasen wie sie weiter oben beschrieben wurden.