Webbasierte Intervention für perinatale Störungen: Eine Untersuchung der Ansichten von Hebammen

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Studie

 

Die Geburt eines Kindes ist mit grosser Freude verbunden. Auf der anderen Seite wird die Zeit während und nach der Schwangerschaft von vielen Veränderungen und Herausforderungen für Mütter und Väter geprägt.

Bei ca. jeder fünften Frau tritt während bzw. nach der Geburt eine Depression oder Angststörung auf. Die Hebamme steht als Begleitperson in einer engen Beziehung zu den Eltern und bietet Unterstützung, Beratung und Betreuung während und nach der Schwangerschaft. Durch die Rolle der Hebamme in der Gesundheitsförderung während dieser Zeit ist ihr Wissen über Störungen die in der Geburtszeit auftreten können äussert wichtig. 

Da schwangerschaftsbezogene Störungen immer noch stark stigmatisiert werden und sich nur wenige betroffene Frauen in eine psychotherapeutische Behandlung begeben, bietet die Entwicklung von online Interventionen zahlreiche Vorteile gegenüber den traditionellen psychotherapeutischen Interventionen. Innerhalb der letzten zehn Jahren konnte die Wirksamkeit von  online Therapien belegt werden und es zeigten sich gleiche Effekte in der Reduktion der Symptome wie in «face-to-face» Therapien. 

Der Lehrstuhl Klinische Psychologie und Psychotherapiedes Psychologischen Instituts der Universität Zürich führt ein Projekt durch, in welchem die Wirksamkeit eines speziell entwickelten online Psychotherapieprogrammes zur Behandlung von psychischen Störungen während und nach der Schwangerschaft untersucht wird. Als Teil dieses Projektes möchten wir besser verstehen, was die Meinungen und Ansichten von Hebammen über solche online Therapieprogramme sind, da sie in ihrem Arbeitsalltag mit Schwangeren und neuen Müttern in Kontakt stehen. 

Ablauf der Studie

In dieser Studie werden wir insgesamt 50 Hebammen zu ihren Meinungen und Ansichten über online psychotherapeutische Interventionen zur Behandlung von schwangerschaftsbezogenen psychischen Störungen untersuchen. Dies geschieht mittels Interview, das je nach Gefallen der Teilnehmenden telefonisch oder persönlich durchgeführt wird.  

Die Anmeldung zur Studie erfolgt online oder über E-Mail. Danach werden Sie von uns kontaktiert, um einen Termin zu vereinbaren bzw. zu bestätigen. Das Interview dauert maximal 30 Minuten. Damit keine wichtigen Informationen verloren gehen, wird das Gespräch aufgezeichnet. Nur berechtigte Personen aus unserem Studienteam werden Zugriff auf Ihre Daten haben und es werden keine Daten an Drittpersonen weitergegeben.  Es gilt das Datenschutzgesetz der Schweiz. 

 

Über den genauen Ablauf und die schlussendlichen Ergebnisse werden die Studienteilnehmenden persönlich instruiert und informiert, wenn sie das wünschen.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie über diesen Link zu der Anmeldung gelangen. 

 

Natürlich stehen wir Ihnen jederzeit für Ihre Fragen oder Unklarheiten zur Verfügung. 

josephine.beerli@uzh.chund r.castro@psychologie.uzh.ch.

 

 

Ziel der Studie

In unserer Studie möchten wir die Meinungen und Ansichten von Hebammen über online psychotherapeutische Interventionen zur Behandlung von Angststörungen und Depressionen während und nach der Schwangerschaft besser verstehen. Bevor neue Interventionen eingeführt und ausgewertet werden ist es wichtig, die Meinungen von Fachkräften aus dem Gesundheitswesen zu untersuchen, um mögliche Strategien ausarbeiten zu können und Informationen über die Akzeptanz zu erhalten.  Ein paar Studien haben die Meinungen von Frauen über solche Programme in Erfahrung gebracht, jedoch weiss man bis heute nicht viel über die Meinungen und Akzeptanz von Fachkräften aus dem Gesundheitswesen.  Unter anderen, spielen Hebammen eine wichtige Rolle dabei, ein solches Programm Schwangeren und neuen Müttern vorzustellen. 

Mit Ihrer Teilnahme, an unserer Studie helfen Sie uns somit bei der Entwicklung und Implementierung eines online Therapieprogramms zur Behandlung von psychischen Störungen während und nach der Schwangerschaft.

Bei weiteren Fragen können Sie sich jederzeit bei uns melden. 

josephine.beerli@uzh.choder r.castro@psychologie.uzh.ch

 

Zudem finden Sie uns auf Facebook.

 

Studienteilnahme

Vielen Dank für Ihr  Interesse an unserer Studie! Im Folgenden finden Sie die Einschlusskriterien, um an unserer Studie teilnehmen zu können:

 

  • Sie arbeiten oder wohnen in der Schweiz
  • Sie haben eine Ausbildung als Hebamme absolviert
  • Sie sind als Hebamme berufstätig
  • Sie können sich auf Deutsch gut unterhalten

Wenn Sie der Ansicht sind, dass Sie alle Teilnahmekriterien erfüllen und sich für die Teilnahme an unserer Studie interessieren, können Sie sich über diesen Link oder über Facebook anmelden. Falls Sie lieber persönlich Kontakt aufnehmen, können Sie sich auch per E-Mail bei josephine.beerli@uzh.ch anmelden. Alle Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Nachdem Sie uns Ihren Terminvorschlag und allenfalls Ihren gewünschten Ort zur Durchführung des Interviews angegeben haben, werden Sie von uns eine Terminbestätigung erhalten.

 

 

Nutzen, durch Ihre Studienteilnahme

Durch Ihre Teilnahme bekommen Sie einen Einblick in die neuste Forschung über online Psychotherapien. 

 

 

 

Sponsor

Ein herzliches Dankeschön geht an unser Sponsor Andreabal  

 

 

Das Studienteam

Prof. Dr. rer. nat. Ulrike Ehlert 

Dr. phil. Rita Amiel Castro 

Josephine Beerli 

Michelle Sedlak

Julia Schmid

Jana Péus

 

 

Kontakt

Für Fragen zur Studie stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. 

 

josephine.beerli@uzh.choder r.castro@psychologie.uzh.ch

 

Zudem finden Sie uns auf Facebook