Determinanten zur Aufnahme von Psychotherapie bei Depression (DAP-MD)

Herzlich willkommen auf der Homepage der Studie DAP-MD

DAP-MD

Das Ziel der Studie ist es, Einstellungen gegenüber psychotherapeutischen Angeboten in der Allgemeinbevölkerung zu evaluieren. Ebenfalls sollen Determinanten der Psychotherapieaufnahme identifiziert werden. Ein Fokus liegt auf Geschlechtsunterschieden in den Einstellungen zur Psychotherapie und deren Aufnahme. Obwohl Psychotherapien erwiesenermassen effektiv bei depressiven Erkrankungen wirken, nehmen Männer psychotherapeutische Unterstützung etwa zu 30% weniger in Anspruch als Frauen. Dies führt dazu, dass ein überproportional grosser Anteil der männlichen Bevölkerung mit psychischen Leiden ohne professionelle psychotherapeutische Unterstützung verbleibt. Unser Ziel ist es, die Ursachen für diese Geschlechtsunterschiede genauer zu verstehen, um Psychotherapien geschlechtersensibel zu gestalten, sodass sowohl Frauen als auch Männer mit psychischen Belastungen und im Besonderen depressiven Störungen angepasste Psychotherapien nutzen können. Dazu werden Einstellungen zu psychischen Störungen sowie Einstellungen zu psychotherapeutischen Angeboten untersucht. Um ein vollumfängliches Bild zu erhalten, befragen wir die Allgemeinbevölkerung zu ihren Einstellungen sowie Personen, die bereits psychotherapeutische Unterstützung genutzt haben und PsychotherapeutInnen. Somit wollen wir sicherstellen, dass alle an dieser Dynamik beteiligten Personen in der Studie vertreten sind.

Per Ende Mai 2020 konnte die Erhebungsphase der DAP-MD beendet werden.
Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmer/innen für ihre Zeit und Unterstützung.