Hallo Schwangerschaft

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer Studie "Hallo Schwangerschaft"!

 

Ziele der Studie

„Stimmungsschwankungen sind in der Schwangerschaft doch ganz normal“

Schwangerschaft und Geburt stellen einen ganz besonderen Abschnitt im Leben einer Frau dar. Die Erfahrung betrifft viele Bereiche ihres Lebens, die Familie erweitert sich und strukturiert sich neu, vielleicht ändert sich auch die berufliche Situation. Zusätzlich zu diesen Veränderungen im persönlichen Umfeld wird dieser Lebensabschnitt gleichzeitig von sehr grossen körperlichen Veränderungen begleitet, die die Schwangerschaft und die Geburt eines Kindes ermöglichen. Vor allem Hormone sind hier von grosser Bedeutung. Auch ist bekannt, dass die Hormonspiegel und deren Schwankungen die Stimmung und das Befinden von Frauen beeinflussen. Beispielsweise sind das Hormon Progesteron und das daraus entstehende Hormon Allopregnanolon für die Fortpflanzungsfähigkeit und das psychische Befinden schwangerer Frauen sehr wichtig.

Wie genau Allopregnanolon die Stimmung beeinflusst, ist bisher noch nicht ausreichend geklärt. Obwohl depressive Erkrankungen während und nach der Schwangerschaft sehr häufig auftreten, gibt es noch sehr wenige Studien zur Wirkung von Allopregnanolon auf die Stimmung in der Schwangerschaft. Das Hormon lässt sich im Blut und im Speichel messen aber es muss noch erforscht werden wie und wo genau das Hormon im menschlichen Körper arbeitet. Jedes Hormon benötigt „Andockstellen“ im Körper, die sogenannten Rezeptoren. Sobald das Hormon den Rezeptor erreicht und sich mit ihm verbindet wird der Rezeptor aktiv und das Hormon wirkt. Die stimmungsbeeinflussende Wirkung des Rezeptors für Allopregnanolon kann nicht über Blut- und Speichelproben erfasst werden, da er nur im Gehirn vorliegt und damit schwer zugänglich ist.  In der Schwangerschaft dürfen zum Schutz von Mutter und Kind viele Methoden zur Untersuchung des Gehirns nicht eingesetzt werden, da sie zu hohe gesundheitliche Risiken bergen. Es gibt allerdings erste Hinweise darauf, dass die Wirkung von Allopregnanolon an seinem Rezeptor ganz ungefährlich über die Augenbewegung einer Person indirekt gemessen werden kann. Im Labor lässt sich u.a. die Geschwindigkeit der Augenbewegungen messen, die von der Menge des Hormons Allopregnanolon und seiner Rezeptorwirkung beeinflusst wird. Mit dieser risikofreien, indirekten Methode könnte der stimmungsbeeinflussende Effekt des Hormons auf die Stimmung von schwangeren Frauen messbar werden.

Durch das Projekt Hallo Schwangerschaft soll die Wirkung von Allopregnanolon auf die Stimmung in der Schwangerschaft genauer erklärt werden. Mit der Untersuchung von Speichelproben schwangerer Frauen und deren Augenbewegungen soll zudem ein wichtiger Beitrag dazu geleistet werden, dass schwangere Frauen eventuelle Stimmungsveränderungen, in der Schwangerschaft besser verstehen können. Hierzu zählen auch Stimmungsveränderungen, die durch die Einnahme von ärztlich verschriebenen Hormonpräparaten entstehen können, die die Schwangerschaft stabilisieren, aber deren Einfluss auf die Stimmung der schwangeren Frau noch nicht ausreichend geklärt ist. Zusätzlich kann durch diese Studie dazu beigetragen werden, die Messung des Hormons Allopregnanolon über den Speichel und die Messung seiner Wirkung über die Augenbewegung weiter zu erforschen und wichtige Einschränkungen aufzudecken.