Fokus Lebensmitte

Projektleitung: Prof. Dr. Ulrike Ehlert,

Hannah Süss, MSc, Jasmine Willi, MSc, Jessica Grub, MSc

Projektlaufzeit: Seit Januar 2018

 

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Studie Fokus Lebensmitte werden Zusammenhänge und Veränderungen zwischen biologischen, psychologischen und sozialen Variablen bei gesunden Frauen zwischen 40 und 55 Jahren in der Perimenopause untersucht und in Zusammenhang mit gesunden Altern gestellt. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf hormonelle und (epi)genetische Veränderung im Alterungsprozess der Frau gelegt. Der Übergang zur Menopause stellt ein natürlicher Entwicklungsprozess und ein bedeutsamer Lebensabschnitt der Frau dar, welcher mit endokrinen Veränderungen, dem Wegfall der reproduktiven Funktion und bei einer Vielzahl von Frauen mit diversen körperlichen und psychischen Symptomen einhergeht.

Um diesen facettenreichen Veränderungsprozess und damit verbundene Herausforderungen und Bedürfnisse besser zu verstehen, werden im Laufe der Längsschnittstudie Hormonprofile verglichen, genetische Dispositionen betrachtet und stabile und veränderliche psychosoziale Konstrukte untersucht.

 

Das Projekt Fokus Lebensmitte wird als Studie des Universitären Forschungsschwerpunktes „Dynamik gesunden Alterns“ der Universität Zürich durchgeführt (Forschungsbereich Psychologie, Gesundheit und Lebensqualität).

 

Für Fragen zur Studie schreiben Sie eine Mail an:

lebensmitte@psychologie.uzh.ch

Fokus Lebensmitte