Biopsychologie stressassoziierter Depression und Effekte einer stationären Behandlung

Projektleitung: Prof. Dr. Heinz Böker, Dr. Roberto La Marca

Projektmitarbeitende: Monika Scheiwiller, MSc

Forschungsförderung: Clinica Holistica Engiadina

Projektlaufzeit: Seit Oktober 2017

 

Projektbeschreibung

Depressive Störungen weisen eine hohe Prävalenz auf und gehen mit einer grossen Belastung für das Individuum einher. Depressionen gehen dabei auch mit veränderter biologischer (Re-)Aktivität einher. Neben der veränderten Konzentration verschiedener zentralnervöser Neurotransmitter weisen auch Biomarker des Hormonsystems, des Immunsystems und des Autonomen Nervensystems veränderte Konzentrationen auf. Das primäre Ziel der kürzlich begonnenen Studie ist die Untersuchung der Effekte einer stationären Behandlung auf die Konzentration verschiedener Biomarker. Depressive Patienten sollen in der im Oktober 2017 begonnenen Studie in einem Prä-Post-Design an einer Laboruntersuchung teilnehmen.