Paartherapie: Positivität in der Partnerschaft: Teil 1 (1 Kurstag)

Datum: 19.08.2022 (vor Ort) Zeit: 09.00-12.00 und 13.00-17.30 Uhr, vorgängig 2 x 50 Min. Vorbereitungslektüre und -aufgabe

 

Im Kurs 1 zu Positivität geht es um die grundlegende Bedeutung der Positivität vor dem
Hintergrund der Grundbedürfnisse sowie Methoden zu deren Förderung.

Sich verlieben ist ein Geschenk. Lieben dagegen ist ein reziprokes Tun, ein Geben und Nehmen, wie es schon Erich Fromm beschrieb. Seine Aussage ist zeitlos.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Die Rolle der Grundbedürfnisse in der Partnerschaft
  • Wünsche, Sehnsüchte und realistische Erwartungen
  • Miteinander in eine positive Beziehung treten: Förderung der vielfältigen Facetten von Positivität

Der Kurs ermöglicht sowohl ein vertieftes theoretisches Wissen über die einzelnen Aspekte, als auch ein intensives Üben am Kurstag selbst zu einzelnen Methoden.

Am Kurstag selbst erleben sich die Teilnehmer*innen nach der Vorbereitungslektüre und -aufgabe abwechslungsweise selbst in der Therapeut*in-Rolle. Das intensive Üben ermöglicht eine gelungene praktische Umsetzung.

Für die Vorbereitung auf diese Fortbildung wird den TN vorgängig Vorbereitungslektüre und -aufgabe (Zeitaufwand ca. 2 x 50 Minuten) zugestellt.

Zielgruppe

Fachpersonen, die in Paarberatungsinstitutionen arbeiten

Anerkennung

Kann bei der FSP als Fortbildung angegeben werden. Die Fortbildung wird mit 7 Credits (1 Tag) anerkannt.

ReferentInnen

Dr. Kathrin Widmer

Von 2001 bis 2008 war Kathrin Widmer Koordinatorin des Instituts für Familienforschung und -beratung der Universität Fribourg. Seit August 2008 leitet sie den Bereich Beratung und Therapie für Paare am Psychotherapeutischen Zentrum der Universität Zürich. Als Ausbildnerin und Supervisorin führt sie angehende Psychotherapeut*innen innerhalb ihrer postgradualen Masterstudien an der Universität Bern sowie an der AIM (Akademie für Verhaltenstherapie und Methodenintegration) in die bewältigungsorientierte Paartherapie ein. Von 2014-2022 leitete sie zusammen mit Herrn Prof. Dr. Guy Bodenmann den Nachdiplomstudiengang CAS in Paartherapie an der Universität Zürich. Nebst ihrer beruflichen Tätigkeit an der Universität Zürich, arbeitet sie seit 2012 auch in ihrer eigenen Paartherapie-Praxis in Bern.

Prof. Dr. Guy Bodenmann

Guy Bodenmann ist ordentlicher Professor für Klinische Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familien an der Universität Zürich. Durch seine Methode zur Förderung des dyadischen Copings (3-Phasen-Methode) hat er der Paartherapie neue Impulse gegeben. Er ist systemischer Verhaltenstherapeut, Paartherapeut, Ausbildner und Supervisor. Zur Stärkung der Resilienz bei Paaren hat er "Paarlife" entwickelt. Er ist Autor von diversen Büchern, darunter "Bevor der Stress uns scheidet", "Was Paare stark macht", "Mit ganzem Herzen lieben" oder des Lehrbuchs "Klinische Paar- und Familienpsychologie".

Dr. Corinne Bodenmann

Dr. Corinne Bodenmann-Kehl ist eidgenössisch anerkannte Psychothe¬rapeutin (kognitive Verhaltenstherapie) mit Spezialisierung in Paartherapie (bewältigungsorientierte Paar-therapie). Sie ist Paarlife-Trainerin und –Ausbildnerin sowie Supervisorin. Neben ihrer Qualifikation als Individual- sowie Paartherapeutin hat Frau Bodenmann eine Ausbildung als Erziehungsberaterin, was ihr erlaubt, Probleme, welche das Paar und seine Kinder betrifft, vertieft anzugehen.

Sie studierte an der Universität Fribourg Klinische Psychologie, Allgemeine Psychologie, Angewandte Psychologie, Klinische Heilpädagogik sowie Pädagogik. 1992 erhielt sie das Lizentiat, 1999 das Doktorat. 1993-1994 Studienaufenthalt an der University of Washington (Seattle, USA) bei Prof. Dr. John Gottman und Prof. Dr. Neil Jacobson, zwei renommierten Paar¬spezialisten. Seit 1995 arbeitet Frau Bodenmann als Psycho¬thera¬peutin, seit 2009 am Psychotherapeutischen Zentrum der Universität Zürich (PZ). Seit 2016 ist sie zudem Dozentin an der Universität Zürich.

 

Je nach Gruppengrösse werden nicht alle ReferentInnen vor Ort sein.

Kursdetails

  • 19.08.2022, 9.00 - 17.30
  • 1 Tag, 7 Arbeitsstunden à 50 Minuten (2x50 Min. Vorbereitungslektüre und -aufgabe, 7x50 Min. Präsenzunterricht)
  • Maximale Teilnehmer*innenanzahl: 21

Kursort

Zentrum für Weiterbildung der Universität Zürich (ZWB), Schaffhauserstrasse 228, 8057 Zürich

Kosten

CHF 450 inkl. Vorbereitung und intensiver Supervidierung am Tag selbst

Anmeldung