Fridtjof Nussbeck

Fridtjof Nussbeck, Prof. Dr.

ehem. Oberassistent

Beruflicher Werdegang

im FS 2011Vertretung des Lehrstuhls psychologische Methodenlehre an der Universität Zürich
2008-2012Oberassistent am Psychologischen Institut der Universität Zürich (Schweiz), Abteilung klinische Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familien unter der Leitung von Prof. Dr. Guy Bodenmann
2006-2008Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin (Deutschland) in der Arbeitsgruppe Methoden und Evaluation unter der Leitung von Prof. Dr. M. Eid (bis Juli 2007 Mitarbeiter im SNF-Projekt "Development and Applications of Multitrait-Multimethod Longitudinal Models" unter der Leitung von Prof. Dr. M. Eid und der Mitarbeit von Prof. Dr. D. A. Cole [Vanderbilt University, Nashville, USA]).
2003-2006Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Genf (Schweiz) in der Arbeitsgruppe Méthodologie et Analyse de Données von Prof. Dr. M. Eid und im SNF-Projekt "Development and Applications of Multitrait-Multimethod Longitudinal Models" unter der Leitung von Prof. Dr. M. Eid und der Mitarbeit von Prof. Dr. D. A. Cole (Vanderbilt University, Nashville, USA).

2002-2003

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Koblenz-Landau (Deutschland) im DFG-Forschungsprojekt "Die Multitrait-Multimethod-Analyse: Entwicklung neuer Modelle und ihre Anwendung in der Differentiellen und Diagnostischen Psychologie" unter der Leitung von Prof. Dr. M. Eid.
1999-2001Studentische Hilfskraft an der Universität Trier (Deutschland) im DFG-Forschungsprojekt "Die Multitrait-Multimethod-Analyse: Entwicklung neuer Modelle und ihre Anwendung in der Differentiellen und Diagnostischen Psychologie" unter der Leitung von Prof. Dr. M. Eid.
1996-2002Studium der Psychologie an der Universität Trier (Deutschland), Abschluss am 31.03.2002 mit dem Grad Diplom Psychologe

Promotion 2008

Titel der Dissertation: "Latent rater agreement models - Analyzing the convergent and discriminant validity of categorical ratings". An der Freien Universität Berlin; Doktorvater: Prof. Dr. Michael Eid

laufende Drittmittelprojekte

2011Dyadic coping in adolescent couples: How do young couples cope together and how is their coping influenced by their parents' models?
2011Impact of Stress on Relationship Development of Couples and Children: A Longitudinal Approach an Dyadic Development Across the Lifespan

Lehre

Universität Zürich

  • HS 2011: Analyse von Paar- und Familiendaten (M.Sc.)
  • HS 2011: Psychologische Methoden: Datenerhebung, Analyse und Darstellung (B.Sc.)
  • HS 2011: Forschungskolloquium (M.Sc.)
  • HS 2011: Introduction to Selected Topics of Data Analysis (PhD-Programm)
  • FS 2011: Forschungskolloquium (M.Sc.)
  • FS 2011: Forschungsdiagnostik und Interventionsmethoden: Moderator- und Mediatorhypothesen und ihre Testung (M.Sc.)
  • FS 2011: Methoden der Psychologischen Statistik II (B.Sc.)
  • HS 2010: Familienforschung: Erhebungsmethoden und ihre Auswertung (Seminar/M.Sc.)
  • FS 2010: Modelle der Beurteilerübereinstimmung (Seminar/M.Sc.)
  • FS 2010: Forschungskolloquium (M.Sc.)
  • HS 2009: Familienforschung: Erhebungsmethoden und ihre Auswertung (Seminar/M.Sc.)
  • HS 2009: Forschungskolloquium (M.Sc.)

Freie Universität Berlin

  • SS 2010: Seminar "Latent Class Analyse" (Blockverantstaltung im Hauptstudium)
  • SS 2009: Seminar „Latent Class Analyse“ (Blockveranstaltung im Hauptstudium),2 SWS
  • SS 2008: Seminar „Latent Class Analyse“ (Hauptstudium), 2 SWS
  • SS 2008: Vorlesung "Planung, Durchführung und Präsentation empirischer Untersuchungen" im Bachelor-Studiengang
  • SS 2008: Seminar "Latent Class Analysis (Hauptstudium)
  • WS 2006/2007: Seminar "Beurteilerübereinstimmung und Beurteilerreliabilität" (Hauptstudium)
  • SS 2007: Vorlesung "Versuchsplanung (Grundstudium)
  • WS 2006/2007: Übung zur Vorlesung "Statistik I" (Grundstudium)

Université de Genève

  • WS 2005/2006: Travaux Dirigés (Übung) "Méthodes statistiques linéaires I" (Bachelor, B3)
  • SS 2006: Travaux Dirigés (Übung) "Méthodes statistiques linéaires II" (Bachelor, B4)
  • WS 2004/2005: Travaux Dirigés (Übung) "Méthodologie I" für den troisième cycle (Hauptstudium), (Versuchsplanung und Allgemeines lineares Modell).
  • SS 2004, SS 2005, SS 2006: Travaux Dirigés (Übung) "Méthodologie II" für den troisième cycle (Hauptstudium), (Item-Response Theorie)
  • SS 2006: Cours et Travaux Dirigés (unter Anleitung von Prof. Eid) "Méthodologie II" für den troisième cycle (Hauptstudium), (Item-Response Theorie)
  • SS 2006: Travaux Dirigés (Übung) "Cas unique" (Einzelfallanalyse) für den troisième cycle (Hauptstudium)

Universität Koblenz-Landau

  • SS 2009: Seminar „Die Multitrait-Multimethod-Analyse“ (Blockveranstaltung), 2 SWS
  • SS 2004: Seminar "Klassifikationsverfahren" (Hauptstudium)
  • WS 2002/2003: Übung "Mathematik für Psychologen" (Grundstudium)
  • WS 2002/2003: Übung "Quantitative Methoden III: Multivariate Datenanalyse" (Grundstudium)

Workshops

Universität Zürich

FS 2011Structural Equation Modeling with Mplus (2 days)
FS 2011Multilevel Structural Equation Modeling with Mplus (1 day)
FS 2010Structural Equation Modeling mit Mplus (2 Tage); Forschungskolloquium (Master)
HS 2009Structural Equation Modeling mit Mplus (2 Tage)

Robert Bosch Stiftung

FS 2010 Fragebogenkonstruktion, Prüfung der konvergenten und diskriminanten Validität (2 Tage, Sommerschule des Forschungskollegs: Frühkindliche Bildung - Exzellenter Nachwuchs für die Wissenschaft)

Swiss National Center for Competences in Research - Affective Science

SS 2009Questionnaires and Scale Construction (1 Tag, summer school of affective sciences der Universität Genf)

Universität Bern

FS 2011Mehrebenenanlyse (1 day)
WS 2008/09Einführung in die Analyse von Strukturgleichungsmodellen und Modellierung longitudinaler Daten mit Mplus (4 Tage)

Freie Universtität Berlin

SS 2008Structural Equation Modeling mit Mplus (3 Tage)
SS 2007Analyse von Längsschnittdaten mit Mplus (3 Tage)

Max Planck Institut Berlin: Summer Academy 2007 Educational Measurement

SS 2007Multidimensional IRT Models (2 Tage)

Forschungsschwerpunkte

  • Item Response Theory
  • Structural Equation Modeling
  • Multitrait-Multimethod-Analysis
  • Measurement of Change
  • Log-Linear Models
  • Rater Agreement
  • Dyadic Data Analysis

Gutachtertätigkeit

  • Anxiety, Stress & Coping (Taylor & Francis)
  • Diagnostica (Hogrefe)
  • Empirische Pädagogik (Verlag Empirische Pädagogik)
  • European Journal of Psychological Assessment (Hogrefe)
  • Journal of Educational and Behavioral Statistics (American Educational Research Association and American Statistical Association)
  • Methodology (Hogrefe)
  • Psychotherapy Research (Routledge)
  • Psychology Science Quarterly (Pabst Science Publishers)
  • Zeitschrift für Neuropsychologie (Hans Huber)
  • Zeitschrift für Sportpsychologie (Hogrefe)

Akademische Selbstverwaltung

2005-2006Mitglied du conseil de la faculté de psychologie et sciences de l'education (Rat der Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften) der Universität Genf
1996-2002Mitglied des Fachschaftsrates Psychologie (studentisches Gremium) an der Universität Trier
1997-1998Mitglied des Studierendenparlaments der Universität Trier

Mitgliedschaft in Fachverbänden

seit 2006: Mitglied der European Association of Methodology

seit 2005: Mitglied des Psychometric Society

seit 2004: Assoziiertes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

Akademische Auszeichnungen

2003: Gewinner des Diplomarbeitspreises 2003 im Bereich Methoden und Evaluation der Fachgruppe Methoden und Evaluation der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

1998: 1. Platz beim 7. Trierer Empiriepraktikums-Kongress am 17.07.1998 mit dem Beitrag: "Wenn zwei das gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe" in der studentischen Arbeitsgruppe mit K. Bakir, U. Eckert, C. Lukas und J. Schlieter unter der Leitung von PD Dr. K. Rothermund.