Anne Milek

Anne Milek, Dr. phil.

Oberassistentin

Tel.: +41 44 635 75 51

Raumbezeichnung: BIN 5.D.12

anne.milek@psychologie.uzh.ch

Beruflicher Werdegang

seit 2017 Oberassistentin am Lehrstuhl der Klinischen Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familien der Universität Zürich
2016-2017 18-monatiger Forschungsaufenthalt an der University of Arizona - Tucson, USA bei Prof. Dr. Matthias Mehl (NOSI Lab)
seit 2015 Oberassistentin am Lehrstuhl der Klinischen Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familien der Universität Zürich
2013 Forschungsaufenthalt an der Columbia University - New York City, USA bei Prof. Dr. Niall Bolger (Columbia Couples Lab)
2011-2015 Lehrstuhlassistentin und Doktorandin am Lehrstuhl für Klinische Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familien, Universität Zürich, Schweiz bei Prof. Dr. Guy Bodenmann
2010-2011 Lehrkraft für besondere Aufgaben im Psychologischen Institut der Deutschen Sporthochschule Köln, Redaktionsassistenz der Zeitschrift für Sportpsychologie (Hogrefe)
2010 Wissenschaftlicher Austausch mit Research ICT Africa, Kapstadt, Süd Afrika, vergleichende Analysen der RIA Haushaltspanel-Daten zum Thema „Gender and Assessment of ICT Access and Usage in Africa”
2009-2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (Abteilung: Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme), Berlin
2005-2009 Studentische Assistenz im Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
2004-2009 Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin, Studienschwerpunkte: Sportpsychologie, Rechtspsychologie, Statistik, Bildungsforschung, Kinder- und Jugendpsychiatrie

Forschungsinteressen

Gemeinsame Zeit in der Partnerschaft; Paar- und Familieninteraktionen; intra- und interpersonelle Stress-Prozesse; Ambulatorisches Assessment; dyadische Datenanalyse.

Qualifikationsarbeiten

Doktorarbeit 2015"The Interplay Between Dimensions of Shared Time, External Stress, and Couples' Relationship Functioning"; Doktoratskommission: Prof. Dr. G. Bodenmann, Prof. Dr. S. Walper.
Diplomarbeit 2009"Referenzgruppeneffekte beim Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe I: Eine mehrebenenanalytische Untersuchung der IGLU-Daten"; Prüfungskommission: Prof. Dr. M. Eid, Dr. U. Trautwein.

Lehre

Universität Zürich

 

•    Dyadische Datenanalyse (M.Sc.)
•    paarlife - Ein Stresspräventionstraining für Paare (M.Sc.)
•    Diagnostik, Intervention und Prävention bei Paaren (M.Sc.)
•    Klinische Intervention - Partnerschaftsstörungen und kindliches Befinden:                   Empirische Befunde & Implikationen (B.Sc.)
•    Experimentalpsychologisches Praktikum (B.Sc.)
•    Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter (M.Sc.)

 

Deutsche Sporthochschule Köln

SQ1Schlüsselqualifikationen: Selbst- und Teammanagement (B.Sc.)
SQ2Fachbezogene Fremdsprache Englisch (B.Sc.)
HS2Empirische Unterrichtsforschung am Beispiel des Sportunterrichts (Lehramt Hauptstudium)

Klinische Tätigkeit

seit 2014 Paarberatung und -therapie (in Deutsch und Englisch) als Paartherapeutin am Psychotherapeutischen Zentrum der Universität Zürich
seit 2011 Ausbildnerin paarlife (engl. CCET - Couple Coping Enhancement Training)
2007 praktische Tätigkeit in der Tagesklinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie Charité, Berlin
seit 1998 freie Mitarbeit beim jährlich stattfindenden 2-3 wöchigen Behandlungs- und Schulungs-Sommercamp für Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus Typ I (Diabetesschulungszentrum, Hohenmölsen)

Mitgliedschaft in Fachverbänden

•    Deutsche Gesellschaft für Psychologie - DGPs (Fachgruppe Klinisches Psychologie, Fachgruppe Sozialpsychologie Gesundheitspsychologie)
•    Association for Psychology Science -– APS
•    International Association of Relationship Research – IARR;
•    Society for Ambulatory Assessment – SAA