Nina Zeltner

Nina Zeltner, Dr. phil.

Postdoc

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel.: +41 44 266 78 64

nina.zeltner@kispi.uzh.ch

Projekte

  • Messung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit Stoffwechselkrankheiten vom Vergiftungstyp
  • Krankheits- und Therapieverständnis bei Patienten mit Stoffwechselkrankheiten und deren Umfeld

Publikationen

  • Zeltner, N. A., Welsink-Karssies, M. M., Landolt M. A., Bosshard-Bullinger, D., Keller, F., Bosch, A. M., Groenendijk, M., Grünert, S. C., Karall, D., Rettenbacher, B., Scholl-Bürgi, S., Baumgartner, M. R., Huemer, M. (2019). Reducing complexity: explaining inborn errors of metabolism and their treatment to children and adolescents. Orphanet Journal of Rare Diseases, 14, 1-9.
  • Matic, J., Zeltner N. A., Häberle J (2019). Normal Groth in PKU Patients Under Low Protein Diet in a Single-Center Cross-Sectional Study. JIMD Reports, 43, 1-6.
  • Zeltner, N.A., Baumgartner, M.R., Bondarenko, A., Ensenauer, R., Karall, D., Kölker, S., Mühlhausen, C., Scholl-Bürgi, S., Thimm, E., Quitmann, J., Burgard, P., Landolt, M.A. & Huemer, M. (2017). Development and Psychometric Evaluation of the MetabQoL 1.0: A Quality of Life Questionnaire for Paediatric Patients with Intoxication-Type Inborn Errors of Metabolism. JIMD Reports, 37, 27-35.
  • Zeltner, N.A., Landolt, M.A., Baumgartner, M.R., Lageder, S., Quitmann, J., Sommer, R., Karall, D., Mühlhausen, C., Schlune, A., Scholl-Bürgi, S. & Huemer, M. (2016). Living with intoxication-type inborn errors of metabolism - a qualitative analysis of interviews with paediatric patients and their parents. JIMD Reports, 31, 1-9.
  • Zeltner, N.A., Huemer, M., Baumgartner, M.R. & Landolt, M.A. (2014). Quality of Life, Psychological Adjustment, and Adaptive Functioning of Patients with Intoxication-type Inborn Errors of Metabolism - a Systematic Review. Orphanet Journal of Rare Diseases, 9 (1), 159.
  • Zeltner, N. A., Ehlert, U., Heim, C. M., Wieser, F. & Ditzen, B. (2013). Psychische Beschwerden im Rahmen gynäkologischer Erkrankungen am Beispiel der Endometriose. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 34(4), 483–502.

Curriculum vitae

Ausbildung

  • Seit 2015: Institut für Psychotherapie des Kindes und Jugendalters der Universitätskliniken Basel, Bern, Zürich (IPKJ), Weiterbildung zur eidgenössisch anerkannten Psychotherapeutin
  • 2013 – 2016: Kinderspital Zürich, Doktorat, Lehrstuhl Gesundheitspsychologie des Kindes- und Jugendalters / Abteilung für Stoffwechselkrankheiten (Prof. Markus Landolt, Prof. Matthias Baumgartner)
  • 2010 – 2013: Universität Zürich, Master of Science in Psychology, Hauptfach Psychologie, Nebenfach Biologie
  • 2006 – 2010: Universität Zürich, Bachelor of Science in Psychology, Hauptfach Psychologie, Nebenfach Biologie
  • 2008 – 2009: Université Paris Denis Diderot, Erasmus Austauschjahr, Schwerpunkt Neurobiologie und Chemie

Berufliche Tätigkeit

  • Seit 2017: Kinderspital Zürich, Klinische Psychologin und Postdoc, Abteilung für Stoffwechselkrankheiten
  • 2013 – 2016: Kinderspital Zürich, Doktorandin und Klinische Psychologin
  • 07.2011 – 12.2011: Clienia Privatklinik Littenheid, Praktikum als klinische Psychologin, Psychotherapiestation für junge Erwachsene
  • 08.2010 – 10.2010: Kinderspital Zürich, Forschungspraktikum Neurobiologie, Projekt mit fMRI Daten zu Dyskalkulie
  • 06.2009 – 08.2009: Universität Zürich, Wissenschaftliche Hilfskraft, Lehrstuhl Klinische Psychologie und Psychotherapie (Prof. Ulrike Ehlert)
  • 04.2006: Regionalspital Uster, Pflegepraktikum
  • 08.2005 – 02.2006: Kindergarten und Primarschule Stadel, Assistenzlehrerin auf allen Schulstufen