Eine Rackete aus einer Gluhbirne fliegend, auf dem orangen Hintergrung, mit dem Titel "Boosting Positivity during your PhD"

Workshop "Boosting Positivity during your PhD"

Der Workshop «Boosting Positivity during your PhD» wurde für UZH-Doktoriende entwickelt und zielt darauf ab, die persönliche Weiterentwicklung und den unterstützenden Peer-Austausch unter Doktorierenden zu fördern.

Das Hauptziel für die Doktorierenden ist es, überfachliche, praktische Strategien zu erlernen, welche es ihnen ermöglichen, die eigene Lebenszufriedenheit und die eigenen Erfolgserlebnisse im Laufe des Doktoratsstudiums zu steigern.

Am Ende des Workshops haben die Teilnehmenden eine persönliche Toolbox zusammengestellt, welche das eigene Handlungsrepertoire erweitert und ihnen helfen kann, die Herausforderungen des Doktoratsstudiums erfolgreich zu meistern.

Das Workshop-Programm ist so konzipiert, dass es viele praktische Anteile beinhaltet, welche durch kurze Inputs und Wissensvermittlung ergänzt werden. Der Fokus liegt auf dem Erlernen von praktischen psychologischen Kompetenzen, Ausprobieren von Übungen und deren Transfer in den Studienalltag.

Mit Vorbereitungsaufgaben finden die Teilnehmenden Einstieg in die Themen des Workshops. Mit einer Transferaktivität zwischen den Workshop-Tagen wird das Erlernte in den PhD-Alltag integriert. Ein vorläufiges Programm des Workshops finden Sie auf dieser Seite weiter unten.

Expertinnen

JH

 

Dr. Jennifer Hofmann hat Psychologie an der Universität Zürich studiert und bei Prof. Dr. Willibald Ruch zu Positiven Emotionen und Lachen promoviert. Sie unterrichtet an der Fernuniversität Schweiz und an der ZHAW (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften). In ihren Beratungen versucht sie mehr Humor und Positivität an den Arbeitsplatz zu bringen. Sie ist zudem die Präsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Positive Psychologie (swippa.ch) und möchte Positive Psychologie, Positive Emotionen und Humor an den Hochschulen und im Lernalltag fördern.

 

Dr. Lisa Wagner

 

Dr. Lisa Wagner hat Psychologie an der Universität Trier in Deutschland studiert und zur Rolle der Charakterstärken in der Schule an der Universität Zürich promoviert. Aktuell ist sie als Postdoktorandin am Jacobs Center for Productive Youth Development tätig. Als Expertin für Positive Psychologie und Charakterstärken hält sie Vorträge an Schulen und Hochschulen, um den Einsatz der Positiven Psychologie in der Bildung zu fördern. Zudem ist sie Studiengangsleiterin des CAS Positive Psychologie, einem universitären Weiterbildungsstudiengang an der UZH, welcher ganzheitlich den Themen der Positiven Psychologie und deren Anwendungsfeldern gewidmet ist.

Programmübersicht (Änderungen vorbehalten)

Tag 1: 27. September 2022

08:30 – 09:00 Willkommen und Begrüssungskaffee
09:00 – 11:30 Session 1: Charakterstärken - Einführung und Übungen
(Dr. Lisa Wagner)
11:30 – 12:30

Mittagspause

12:30 – 14:40 Session 2: Positive Emotionen - Einführung und Übungen
(Dr. Jennifer Hofmann)
14:40 – 14:50 Pause
14:50 – ca.16:00 Transferaufgabe und Abschluss des ersten Tages
ab 16:00 Apéro riche

Tag 2: 11. Oktober 2022

14:30 – 15:30 WWW (What went well): Reflexionen zur Transferaufgabe
Theoretische Inputs
15:30 – 15:40 Pause
15:40 – 17:30 Übungen-Reflexionen zu Charakterstärken, positiven
Emotionen und Wohlbefinden im PhD-Alltag

 

Organisatorinnen

VV

 

Valentina Vylobkova studierte Politikwissenschaften in Russland und Psychologie in der Schweiz. Sie ist Doktorandin am Psychologischen Institut der UZH und leitet zusammen mit Dr. Lisa Wagner das CAS in Positiver Psychologie, ein Weiterbildungsprogramm an der Universität Zürich. In ihrer Forschung interessiert sie sich für Charakterstärken und Stärkeninterventionen im Arbeitskontext, insbesondere in der modernen Arbeitswelt. Neben ihrer Arbeit im CAS Positive Psychologie unterrichtet sie Positive Psychologie in einem weiteren Nachdiplomstudiengang und hält Vorträge zu Themen der Positiven Psychologie in der Arbeitswelt.

 

FG

 

Fiorina Giuliani, M.Sc. promoviert an der Universität Zürich bei Prof. Dr. Willibald Ruch zum Thema „Entwicklung eines Messverfahrens und Trainings zur Charakterstärkeneinschätzung“ und arbeitet als Assistentin an der FernUni Schweiz im Modul “Testtheorie und Diagnostik” und als Dozentin an der Fernfachhochschule Schweiz. Zuvor studierte sie Psychologie an der Karl-Franzens-Universität Graz in Österreich und arbeitete als Forschungs- und Lehrassistentin an der Professur für „Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik“ an der Universität Zürich. Ihre Forschungsinteressen umfassen Charakterstärken, Tugenden, Persönlichkeitsmerkmale, Humor und Führung.

 

Sabrina Beck

 

Sabrina Beck hat Psychologie in Innsbruck (AT) und Zürich (CH) studiert. Nach dem Masterabschluss in 2015 begann sie die Weiterbildung zur Psychotherapeutin am Klaus-Grawe-Institut Zürich und arbeitete mehrere Jahre lang mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im ambulanten und teilstationären Setting. In diesem Kontext erarbeitete sie sich ein umfangreiches Wissen zu Ressourcenstärkung und -aktivierung zur Bewältigung schwieriger Situationen sowie zur Verbesserung des Wohlbefindens.

Im September 2020 kehrte sie als Doktorandin zurück an die Universität Zürich und forscht seither zur frühkindlichen Entwicklung. Dabei interessiert sie sich insbesondere für den Einfluss elterlicher Erziehungspraktiken auf die sozial-emotionale Entwicklung bei Säuglingen und Kleinkindern.

 

Auf dieser Seite verwendetes Vektorbild: Geschäft Vektor erstellt von starline - de.freepik.com