Ist das zum Spielen oder doch gefährlich? Wie Vorschulkinder Haushaltsprodukte wahrnehmen

Ist das zum Spielen oder doch gefährlich? Wie Vorschulkinder Haushaltsprodukte wahrnehmen

Beschreibung: Wenn Kinder auf unbekannte Gegenstände treffen und kein Erwachsener in der Nähe ist, müssen sie selbst entscheiden, ob dieser Gegenstand für sie sicher ist oder nicht. Diese Entscheidung fällen Kinder oft aufgrund von äusseren Merkmalen wie die Verpackung oder der Geruch. Wenn ein Kind beispielsweise beim Ausräumen eines Küchenschrankes auf ein Handspülmittel mit einer farbenfrohen Verpackung stösst, könnte es fälschlicherweise denken, dass dieses Handspülmittel sicher zum Spielen ist.  Leider kommt es in der Schweiz immer wieder zu solchen Situationen. Darum wollen wir in dieser Studie herausfinden, welche Merkmale von Putzmitteln Kinder dazu fehlleitet es als sicher einzuschätzen. Dafür werden die Kinder vier kurze Aufgaben durchspielen, bei denen ihre Entscheidungen und ihr Verhalten dokumentiert wird.

Methode(n):
Behavioral
Dauer: ca. 40 Minuten
Anzahl Termine: 1     
Altersfenster:  36-48 Monate
Studienleitung (Durchführung): Noah Bosshart
Projektleitung (BetreuerIn): Angela Bearth Stephanie Wermelinger
Ort: Psychologisches Institut der Universität Zürich, Zürich-Oerlikon
Mitmachen: weltentdecker-studien@psychologie.uzh.ch