Entwicklung der Ereigniskognition bei Menschen und Menschenaffen

Entwicklung der Ereigniskognition bei Menschen und Menschenaffen

Beschreibung: Studien haben gezeigt, dass die Art und Weise, wie wir Ereignisse wahrnehmen, für unsere Sprache wichtig ist und sie beeinflusst. Es ist jedoch noch wenig über die Ursprünge oder die Entwicklung unserer Fähigkeit, Ereignisse schnell zu erfassen, bekannt. In diesem Projekt untersuchen wir, ob 6 Monate alte Kleinkinder Ereignisse auf ähnliche Weise wahrnehmen wie Erwachsene. Ausserdem werden wir die Ergebnisse der Menschen mit denjenigen von Menschenaffen vergleichen.

Methoden:
Eyetracking     
Dauer: 20 Minuten     
Anzahl Termine: einmalig    
Altersfenster: 6 Monate
Studienleitung: Nina Philipp
Projektleitung: Vanessa Wilson
Ort: Psychologisches Institut der Universität Zürich, Zürich-Oerlikon
Mitmachen: weltentdecker-studien@psychologie.uzh.ch