Psychologisches Institut – Sozial- und Wirtschaftspsychologie

 

Forschung

Die Sozialpsychologie befasst sich mit dem Erleben und Handeln von Individuen in sozialen Kontexten und beschäftigt sich mit Prozessen und Beziehungen zwischen Individuen oder Gruppen. Wichtige Themen sind Einstellungen und Einstellungsänderung, Vorurteile oder Gruppenprozesse.

Die Wirtschaftspsychologie beschäftigt sich mit dem menschlichen Erleben und Verhalten im wirtschaftlichen Kontext. Sie ist eine interdisziplinäre Wissenschaft, die Themen, Theorien, Methoden und Erkenntnisse der Psychologie – vor allem der Sozialpsychologie – mit Wirtschaftswissenschaften umfasst.

Innerhalb der Sozial- und Wirtschaftspsychologie gibt es u.a. folgende Themengebiete:

Konkrete Fragestellungen in unserem Fachbereich sind

  • Wie lassen sich die Prinzipien der Führungsforschung zur Steigerung der Prouktivität in wissenschaftlichen Teams nutzen?
  • Welche Prozesse treten auf, wenn Personen in Teams zusammenarbeiten und wie wird die Teamleistung beeinflusst?
  • Wie wirkt sich die Perspektivenübernahme einer Person in Abhängigkeit der Verhandlungssituation über die Zeit auf ihr Verhalten aus?
  • Wie führen Manager zwischen Gruppen und organizationalen Grenzen? Wie können Führungspersonen der Herausforderung Identitätsbedrohungen zu vermeiden begegnen?
  • Was kann unternommen werden um deviantes Verhalten am Arbeitsplatz zu verhindern?
  • Die Unterrepräsentanz von Professorinnen in akademischen Leitungs- und Entscheidungsgremien: Selektionsbias oder Selbstselektion?
  • Wei entwickeln Individuen soziale Kategorien, Stereotype und Vorurteile in der Kindheit und in der Jugend? Welche Rolle spielen dabei moralische Entwicklung, moralische Emotionen und Peer-Einflüsse?
  • Wie kann umweltfreundliches Verhalten gefördert werden?