Die Neuerungen

«Was ist neu an der neuen Studienordnung?»

Die wichtigsten Neuerungen betreffen das Angebot an Studienprogrammen, die Modulgrössen und die strukturelle Organisation der Studienprogramme Master-Monofach (120 ECTS Credits) und Master-Hauptfach (105 ECTS Credits).


Die auslaufenden Studienprogramme

Ab dem HS 16 werden …

  • das Bachelor-Nebenfach Psychologie (30 ECTS Credits),

  • das Master-Nebenfach Psychologie (15 ECTS Credits) sowie

  • das Master-Hauptfach Psychologie (105 ECTS Credits)

… für Neueinschreibungen geschlossen. Das Studium in Psychologie kann neu nur noch im Bachelor-Hauptfach (120 ECTS Credits) und im Master-Monofach (120 ECTS Credits) begonnen werden.
Falls Sie bereits in einem der auslaufenden Studienprogramme studieren und dieses nicht vor HS 16 beenden, haben Sie noch bis und mit FS 22 Zeit, Ihr Studien-programm abzuschliessen.


Die Modulgrössen

Grundsätzlich werden alle einsemestrigen Vorlesungen und Seminare im Bachelor-Aufbaustudium sowie im Masterstudium in ihrem Umfang von bisher 3 ECTS Credits auf 4 ECTS Credits erweitert. Diese Module werden ab HS 16 mit Veränderungen und entsprechend erweitertem Leistungsnachweis angeboten.


Die Master-Studienprogramme

Im Master-Monofach (120 ECTS Credits) und im (auslaufenden) Master-Hauptfach (105 ECTS Credits) gibt es grössere Umstrukturierungen:

  • Neu gibt es eine Eingangsstufe mit drei Vorlesungen als Pflichtmodule.
    Studierende, die ihr Master-Studienprogramm bereits vor HS 16 begonnen haben, müssen diese Eingangsmodule allerdings nicht mehr nachholen.

  • Ab HS 16 wird es während des gesamten Masterstudiums keine Bindung an einen Studienschwerpunkt geben. Bisherige Kernmodule werden neu vereinfacht durch Schwerpunktvertiefungsmodule ersetzt. Es wird aus inhaltlichen Gründen empfohlen, diese jeweils in einem Schwerpunkt zu absolvieren. Es ist aber auch möglich, die Schwerpunktvertiefungsmodule in mehreren Schwerpunkten zu belegen.
    Auch für Studierende, die ihr Master-Studienprogramm schon vor HS 16 angefangen haben, entfällt die verpflichtende Schwerpunktbindung mit der Einschreibung ins HS 16. Bereits absolvierte und bisher für den Abschluss anrechenbare Kern-, Nicht-Kern- und Alternative Nicht-Kernmodule werden natürlich auch für den Studienabschluss nach neuer Studienordnung angerechnet.

  • Der Studium Generale-Bereich im Master-Monofach (120 ECTS Credits) wird durch einen Ergänzungsbereich ersetzt, in dem frei zwischen unterschiedlichen Wahlmodulen innerhalb der Psychologie gewählt werden kann.
    Bis und mit im FS 16 absolvierte und bisher für den Abschluss anrechenbare Studium Generale-Module (ausserhalb der Psychologie) werden selbstverständlich auch für den Studienabschluss nach neuer Studienordnung angerechnet. 


Informationsstand: 1. Juli 2016