Ergänzungsbereich

Aus dem vielfältigen Angebot des Ergänzungsbereichs sind 3 Wahlmodule (WM) zu belegen. Mit der freien Wahl können Schwerpunkte entweder weiter vertieft werden, oder aber es wird durch die Wahl von Modulen aus anderen Interessensgebieten ein Kontrast zum gewählten Studienschwerpunkt gesetzt.
Mehr Informationen dazu unter Create your own profile.

Hinweis: Möchten Studierende beide Wahlpflichtmodule absolvieren, kann das zuletzt absolvierte anstelle eines Wahlmoduls für den Ergänzungsbereich angerechnet werden.

Beschreibung: Das Modulangebot kann semesterweise variieren. Die Modulbeschreibungen des aktuellen Semesters finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.
Module: 2009xx Wahlmodul (4 ECTS Credits)
Modultyp: Wahlmodul
Angebot: Herbst- und Frühjahrssemester
Dauer: Einsemestrig
Voraussetzungen: Keine
Buchung: Online-Modulbuchung (mehr)
Veranstaltungsart: Seminar (SE)
Leistungsnachweis: Schriftliche Arbeit und/oder aktive Mitarbeit; genaue Angaben erhalten Sie in den ersten beiden Veranstaltungen
Prüfungs-/Abgabetermine:          Genaue Angaben erhalten Sie in den ersten beiden Veranstaltungen
Notenskala: 1–6, in Halbschritten
Repetierbarkeit: Einmal wiederholbar, substituierbar
Weitere Informationen: Informationen zum aktuellen Semester entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis.

Substitution von Wahlmodulen durch (Wahl-)Pflichtmodule

Für Masterstudierende, die mit der neuen Studienordnung zum HS 16 beginnen, gilt:

  • Absolvieren Studierende beide Wahlpflichtmodule («510 Werbe- und Konsumentenpsychologie» und «530 Klinische Neuropsychologie»), kann eines davon anstelle eines Wahlmoduls (WM) für den Ergänzungsbereich angerechnet werden.
  • Die Anrechnung geschieht automatisch in dem Semester, in dem im Leistungsausweis nicht nur ein sondern zwei Wahlpflichtmodule als «bestanden» eingetragen werden.
  • Die Anrechnung ist unabhängig davon, ob die Wahlpflichtmodule semesterweise hintereinander gebucht werden oder gleichzeitig in einem Semester.  

Für Masterstudierende, die nach alter Studienordnung mit dem Masterstudium begonnen haben (also vor HS 16) und somit die Überführung mitmachen, gilt:

  • Beide Wahlpflichtmodule («510 Werbe- und Konsumentenpsychologie» und «530 Klinische Neuropsychologie») sowie alle Pflichtmodule der Eingangsstufe (im HS «500 Statistik 3») können jeweils anstelle eines Wahlmoduls für den Ergänzungsbereich angerechnet werden.
  • Die Anrechnung geschieht automatisch, wenn die Module im Leistungsausweis als «bestanden» eingetragen werden.
  • Die Vorlesungen der Wahlpflicht- und Pflichtmodule haben vollständig neue Inhalte, auch wenn sie teilweise gleich heissen wie die bisher im Bachelor angebotenen Vorlesungen.

Bitte beachten Sie bei der Buchung eines Pflichtmoduls (im HS «500 Statistik 3»; im FS «Psychologische Diagnostik» und «Gesundheitspsychologie»), dass dann natürlich auch die Regeln von Pflichtmodulen gelten: Bei zweimaligem Nichtbestehen eines Pflichtmoduls wird eine Fachsperre verhängt. Denken Sie also bitte daran, dass Sie nach einem ersten Fehlversuch in einem der o.g. drei Pflichtmodule vielleicht besser auf ein Wahlmodul des Ergänzungsbereichs wechseln. 


Informationsstand: 1. September 2016