Unterstützte Gesuche

Unterstützte Projekte ab 2005:

2005/1 Publikation Entwicklungspsychologie im Spiegel der Kinder- und Jugendzeichnung; Prof. Dr. Detlev von Uslar.
2005/2 Publikation "Ein Vogel wollte mich einfach ins Badeloch schubsen! - Daseinsanalytisch-phänomenologischer Zugang zur Traumwelt des Kindes"; Dipl. Psych. FH Silke Entdinger-Stückmann, Diplomarbeit ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Psychologie.
2005/5 Management von Tageszielen; Dr. Cornelius König, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Arbeits- und Organisationspsychologie.
2005/6 Lehrerbeurteilung an Schweizer Volksschulen. Praxis und Akzeptanz aus arbeits- und organisationspsychologischer Sicht; Dr. Anne Legler, Dissertation ETH Zürich.
2005/7 Kognitive Belastung und Urteilsakkuratheit bei der Beurteilung von Assessment-Center-Aufgaben; Dr. Klaus G. Melchers, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Arbeits- und Organisationspsychologie.
2005/9 Pränataldiagnostik und Verarbeitung von ethischen Konflikten bei ÄrztInnen und Hebammen; Prof. Dr. Stella Reiter-Theil, Universität Basel, Institut für Angewandte Ethik und Medizinethik.
2005/10 Fachtagung Kinder psychisch kranker Eltern. Biografische Identität und Bewältigungsformen; Dr. Daniel Sollberger, Psychiatrische Klinik der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel.
2006/1 6th International Summer School on Humor and Laughter with Theory, Research and Applications; Andrea Samson, Universität Fribourg, Departement für Psychologie, Allgemeine Psychologie.
2006/2 Die Markenpersönlichkeit als psychologischer Faktor der Markenwirkung; Prof. Dr. Daniel Süss und lic. phil. Gregor Waller, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Psychologie.
2006/3 Publikation Mediation macht Schule; Sylvia Canori-Stähelin und Monika Schwendener, Verlag Pestalozzianum, Pädagogische Hochschule Zürich.
2006/4 Systematisches Beobachten; PD Dr. Henriette Haas, privates Forschungsprojekt.
2006/5 Internales und externales Konflikterleben erwerbstätiger Mütter; Dr. Bettina S. Wiese, Universität Bern, Institut für Psychologie.
2006/6 Age and Goal Types: Why are there age differences in preference for growth versus loss-prevention goals?; Dr. Corwin Senko, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter.
2006/7 Effekte der Auswahlbeschränkung bei Konsumentscheidungen; Dipl. Psych. Johannes O. Ritter, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Angewandte Psychologie.
2006/9 Experimentelle Feldstudie mit Sporteinsteigern; Dr. Julia Schüler, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie.
2006/12 Die Rolle sozialer Anreize im Wissensmanagement; Dr. Karin S. Moser, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Sozial- und Wirtschaftspsychologie.
2006/13 Identity Verification from Photographs in Travel Documents: Measures of Performance Enhancement; Lic. phil. Sarah Chiller-Claus, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie: Kognition.
2006/17 Kommunikationskompetenz in Unternehmen. Erarbeitung eines dialogorientierten Screening-Instruments unter Berücksichtigung von Mensch, Technik und Organisation; Prof. Dr. Christoh Clases, Lic. phil. Hansjörg Künzli, Prof. Dr. Simone Kauffeld, Zusammenarbeit von FHNW Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut für Kooperationsforschung und -entwicklung, Olten, und ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Psychologie.
2006/18 Motivationale Determinanten der sozialen Kompetenz junger Erwachsener; Lic. phil. Jana Nikitin, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter.
2006/19 Der Auszug aus dem Elternhaus bei jungen Studierenden: Chance oder Risiko für das Wohlbefinden?; Prof. Dr. Sonja Perren, Universität Zürich, Jacobs Center for Productive Youth Development.
2006/20 Bringing and keeping your weight down. The role of goal-focus for engaging and maintaining a weight-loss program; Dipl. Psych. Marie Hennecke, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter.
2006/21 Neuerstellung und Adaption bzw. Neuübersetzung von Web-Seiten zur Online-Forschung zur Positiven Psychologie; Mag. Ursula Beermann, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik.
2006/22 Theoriegeleitete Interventionen zur Ernährungsumstellung bei Übergewichtigen; Dr. Urte Scholz, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Sozial- und Gesundheitspsychologie.
2006/23 Trainierbarkeit von Charakterstärken; Dr. des. René T. Proyer, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik.
2006/24 Experimentelle Feldstudie mit Schmerzpatienten; Lic. phil. Sibylle Brunner, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie.
2006/25 EAWOP Small Group Meeting on Psychological Contract; Dr. Sabine Reader, ETH Zürich, Forschungsgruppe Organisation-Arbeit-Technologie.
2007/01 Validierung eines Instruments zur Erfassung von Sicherheitskultur im Spital anhand von subjektiv und objektiv erfassten Outcome-Kriterien; Dr. Tanja Manser und Dipl. Psych. Yvonne Pfeiffer, ETH Zürich, Zentrum für Organisations- und Arbeitswissenschaften ZOA.
2007/02 Der Einfluss von 'Geschützten Werten' auf Verhandlungsprozesse und -ergebnisse: Befragung von Experten; Dr. des. Bettina Ryf, Dissertation Universität Zürich, Psychologisches Institut, Kognitive Sozialpsychologie.
2007/04 Publikation Personalentwicklung in Bildungsinstitutionen; Prof. Dr. Christine Böckelmann und Dipl. Psych. IAP Karl Mäder, Pädagogische Hochschule Zürich.
2007/06 Übersetzung Publikation Making Enemies. Humiliation and International Conflict; Autorin Dr. Evelin Gerda Lindner; Heidi Aeschlimann, SBAP. Schweizerischer Berufsverband für Angewandte Psychologie.
2007/10 Flow-Erleben und Leistung bei einem Langstreckenlauf; Dr. Julia Schüler, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie.
2007/11 Tagung gegen Vorurteile; Léonie Wanner und Nina Hofer, Studentischer Dachverband Psychologie Schweiz psyCH.
2007/13 Publikation Berufliche Übergänge - Grundlagen für die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung; Prof. Dr. Damian Läge, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie: Kognition.
2007/14 Erziehungsberatung in Real-Poeple-Fernsehformaten. Psychologische Wirkungsanalyse zur Schweizer Super Nanny auf TV3+; Prof. Dr. Daniel Süss und lic. phil. Gregor Waller, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Psychologie.
2007/16 Vortrag Brennende Fragen der Gerontologie II; Dr. Barbara Schmugge, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Psychologie.
2007/18 Formatbedingte Verzerrungen von psychometrischen Skalen; PD Dr. Ulf-Dietrich Reips und Dr. Klaus G. Melchers, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Sozial- und Wirtschaftspsychologie.
2007/19 Verbesserung des Lernens und der Zukunftsperspektiven sozial benachteiligter Jugendlicher durch Peer-Tutoring; Prof. Dr. Alexander Grob, Universität Basel, Fakultät Psychologie. (www.pc4youth.ch)
2008/03 What Good are Positive Illusions in Adopting and Maintaining a Weight-Loss Goal?; Dr. phil. Christina Röcke, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter.
2008/04 Weiterbildung am International Symposium on Symbiotic Nuclear Power Systems für 21st Century in China; lic. phil. Dina Burkolter, Universität St. Gallen, Lehrstuhl Organisationspsychologie.
2008/05 Einstellungen zur Diversität in altersgemischter Zusammenarbeit: Entwicklung eines Diagnoseinstrumentes für das Human Ressource Management; Dr. Thomas Ellwart und Dr. Oliver Rack, Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Angewandte Psychologie, Olten.
2008/06 Publikation "Frauen führen. Auch bei Ihnen?"; Dipl. Psych. FH Trix Angst, SETA. Netzwerk für Organisationsberatung, Zürich.
2008/07 Deutsche Validierung des Diabetes Quality of Life Measure; lic. phil. Hansjörg Künzli, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Psychologie.
2008/08 Evaluation des Zürcher Zivilcourage-Trainings; Prof. Dr. Veronika Brandstätter-Morawietz, Uniiversität Zürich, Psychologisches Institut, Angewandte Psychologie/Motivation.
2008/09 Publikation "Go for Gold"; Dipl. Psych. FH Eveline Dirren, Sport und Psychologie, Rorschacherberg.
2008/10 Erfassung und Erklärung der Stereotype gegenüber Immigrantengruppen der Schweiz; Dr. Carmen Lebherz, Dipl. Psych., Universität Zürich, Psychologisches Institut, Sozial- und Wirtschaftspsychologie.
2008/11 Publikation "Was im Leben zählt. Kreditierung und Selbstkreditierung alter Menschen im lebensgeschichtlichen Interview"; lic.phil. M-L- Hermann, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Klinische Psychologie.
2008/12 Kongress für Gesundheitspsychologie, 25.-28.8.09 in Zuerich; Dr. Urte Scholz, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Sozial- und Gesundheitspsychologie.
2008/14 Wie beurteilen wir die Auftretenshäufigkeit von Gesundheitsrisiken? Der Einfluss von Affekt und mentaler Verfügbarkeit; Dr. Thorsten Pachur, Universität Basel, Psychologisches Institut, Kognitionswissenschaften und Entscheidungspsychologie.
2008/15 Besonderheiten des klinischen Risikomanagement in psychiatrischen Kliniken; lic. phil. Matthias Briner, ETH Zürich – ZOA – Zentrum für Organisations- und Arbeitswissenschaften. Artikel
2008/16 Validierung von zwei Fragebögen aus der positiven Psychologie für die Anwendung im beruflichen Kontext; Claudia Harzer, Universität Zürich, Psychologisches Institut.
2008/17 Emotionsarbeit: Regulationsstrategien und -kompetenzen jüngerer und älterer Erwerbstätiger; PD Dr. Bettina S. Wiese, Universität Zürich, Psychologisches Institut.
2008/19 Expert Workshop on Allocation of Functions –ALLFNEX'09, 22.-21.01.2009; Prof. Dr. Gudela Grote, ETH Zürich Departement Management, Technology and Economics.
2008/21 Forschungsprojekt "Entscheidungsprozesse in Kinderschutzgruppen"; Prof. Dr. Marius Metzger, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit. (www.urshaeberlin.ch/page1/page10/page25/page25.html)
 
2009/01 Eigenständige Berufswahl in einem globalisierten Umfeld; Res Marty, dipl. Berufs- und Laufbahnberater. Leitung: Laufbahnzentrum Stadt Zürich, Dr. R. Zihlmann und Dr. D. Jungo.
2009/02 Arbeitsplatzsicherheit und ihre Korrelate im Kulturvergleich; Dipl. Psych. Maike Elisabeth Debus, Universität Zürich, Arbeits- und Organisationspsychologie. (PDF, 385 KB)
2009/03 Von aktiver Partizipation und virtuellen Stolpersteinen; lic. phil. Eveline Hipeli, ZHAW, Departement Angewandte Psychologie, Zürich.
2009/04 Identifikation von Personen auf Passfotos; Dr. des. Sarah Chiller-Glaus, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie: Kognition.
2009/05 Weitergabe von Information über Fehler in virtuellen Teams - Entwicklung eines Online-Tools zur Analyse von förderlichen Bedingungen und Barrieren; Dipl. Psych. Anna Tschaut, FHNW, HS Angewandte Psychologie, Olten.
2009/06 Online Stärketraining; Dr. René Proyer, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik.
2009/07 Fachtagung European Group of Process Tracing Studies in Decision Making; Prof, Dr. Oswald Huber, Universität Freiburg, Lehrstuhl Allgemeine Psychologie, Fribourg.
2009/10 Prädiktive Faktoren für Gesundheit und Wohlbefinden in der frühen Adoleszenz; Dr. phil. Christine Knauss, Universität Bern, Abt. Entwicklungspsychologie
2009/12 Hilft ein vorbereitendes Simulatortraining Angst, Stress und Leistungsbeeinträchtigungen in Magnetresonanztomographen bei jungen und alten Erwachsenen zu reduzieren?; Dr. Anne Eschen, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Internat. Normal Aging Plasticity Center, Zürich.
2009/15 Attribution von Erfolg und Misserfolg beim Verfolgen sportlicher Ziele: Falsches Mittel oder falsches Ziel?; Marie Hennecke, Dipl. Psych., Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter.
2009/17 Schweizer HR-Barometer; Prof. Dr. Bruno Staffelbach, Universität Zürich, Institut für Strategie und Unternehmensökonmomik.
2010/01 Kongress 10th International Summer School and Symposium on Humour and Laughter: Theory, Research and Applications (ISS); Prof. Dr. Willibald Ruch, Universität Zürich, Psychol. Institut, Persönlichkeitspsychologie u. Diagnostik.
2010/03 Klinikeinstieg in der zahnmedizinischen Ausbildung: Spezifische Belastungen und Lösungsansätze; Prof. Dr. habil. Michael Dick, FHNW, HS für Angewandte Psychologie, Institut für Kooperationsforschung- und Entwicklung, Olten Publikationen in der Empirischen Arbeitsforschung (Ausgaben Nr. 5 und 6) ( (PDF, 548 KB)http://www.empirische-arbeitsforschung.de)
2010/06 Unterstützung einer Weiterbildung: Konferenz der Design & Emotion Society. Oktober 2010, Chicago; Linda Miesler, Dipl.-Psych., 8003 Zürich.
2010/07 Entscheidungsverhalten im wirklichen Leben: Ein Vergleich zwischen jungen und älteren Erwachsenen; Dr. Rui Mata, Fakultät für Psychologie, Universität Basel.
2010/08 Der Einfluss von Motivkonstellationen auf die Beziehungsqualität der Führungskraft-Mitarbeiter/in-Dyade; Mandy Forkmann, Dipl.-Psych., Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie.
2010/11 Der Einfluss altersbedingter Veränderungen auf implizite und explizite Einstellungen zum Alter(n); Dr. phil. David Weiss, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter.
Literaturhinweis:
Weiss, D., Sassenberg, K., & Freund, A. M. (2013, August 19). When Feeling Different Pays Off: How Older Adults Can Counteract Negative Age-Related Information. Psychology and Aging. Advance online publication. doi: 10.1037/a0033811
2010/13 Training der assoziativen Komponente des episodischen Gedächtnisses im Alter; Dr. phil. Anne Eschen, Universität Zürich, Internat. Normal Aging Plasticity Center.
2010/17 Schlafhygiene, Schlafqualität und psychische Gesundheit im Jugendalter: Eine schulbasierte Interventionsstudie; Dr. phil. Sakari Lemola, Universität Basel, Institut für Psychologie, Abt. Persönlichkeits- u. Entwicklungspsychologie.
2010/19 Fachtagung 3. European Early Career Summer School for Advanced Work and Organizational Psychology; Prof. Dr. Martin Kleinmann, Dipl.-Psych. Maike Debus, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Arbeits- u. Organisationspsychologie.
2010/20 Stipendium - Habilitations-Projekt; Dr. Michael Plüss, Institute for the Study of Children, Families and Social Issues, Birkbeck University London.
2011/02 Fachtagung 5th International Workshops on Behavioural Science Applied to Acute Care Teams; Dr. Michaela Kolbe, Prof. Dr. Tanja Manser, ETH Zürich.
2011/04 Trainings- und Transfereffekte des Arbeitsgedächtnisses; lic. phil., Claudia von Bastian, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie.
2011/09 Positive Psychologie am Arbeitsplatz; Zur inkrementellen Vorhersage beruflicher Leistung mittels Charakterstärken über Intelligenz hinaus; Dipl.-Psych. Claudia Harzer, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Persönlichkeitspsychologie u. Diagnostik. (PDF, 195 KB) (PDF, 633 KB)
2011/11 Gesuch um Reisekostenbeitrag für FROG (Posterpräsentation) in Wien, 21.-23.10.2011; Florian Lippuner, lic. phil., Zürich.
2011/12 Jugendliche am elektronischen Pranger. Eine Studie zur Wahrnehmung des Phänomens "Cyberbullying" in der Deutschschweiz bei Jugendlichen, Eltern und Lehrpersonen; Prof. Dr. Daniel Süss, Eveline Hipeli lic. phil., ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Psychologie.
2011/13 Die Bewältigung multipler Rollen im Alltag; Dr. sc. ETH Michaela Knecht, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter.
2011/14 Coaching - was hinter der geschlossenen Tür steht; Silvia Deplazes, dipl. Psych. FH, MBA, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Psychologie.
2011/16 Jubiläumstagung zum 20-jährigen Bestehen des Schulpsychologischen Dienstes (SPD) der Stadt Zürich; Katrin Gossner, lic. phil., Catrina Hew, lic. phil., Stadt Zürich, Schulpsychologischer Dienst.
2011/20 Moralische Sensibilität bei Entscheidungen im Wirtschafts- und Finanzkontext: Entwicklung eines Messinstrumentes; PD Dr. Carmen Tanner, Universität Zürich, Institute für Banking und Finance.
2011/21 Auftretenssicherheit von jungen Lehrpersonen gegenüber den Eltern; Gerit Schütz, lic. phil., Pädagogische Hochschule Solothurn.
2011/26 Das Machtmotiv in Beziehungen: Verantwortung und Selbstbeherrschung als Schlüsselfaktoren für Beziehungszufriedenheit; Monika Kuster, lic. phil., Dr. Sabine Backes, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie (Motivation).
2011/27 Internetprojekt: "In-Mind"; Dr. Malte Friese, Universität Basel, Sozial- und Wirtschaftspsychologie.
2011/28 Kategorie- und merkmalsbasierte Altersstereotypisierung in der Personalauswahl; Michèle Kaufmann, M.Sc., Bern.
2012/4 Is there a general bilingual executive processing advantage?, Dr. Miriam Gade, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie (Kognition)
http://www.allgpsy.uzh.ch/lef_results/
2012/5 Recalling our personal past: Autobiographical memory as a psychosocial resource to enhance well-being, Dr. Burcu Demiray Batur, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter
2012/6 Entscheidungen über die Lebensspanne: Unterscheiden sich junge und ältere Erwachsene in ihrer Informationssuche bei Entscheidungen, Mirjam Depping, Dipl. Psych., Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter
2012/7 Effekte eines räumlichen Gedächtnistrainings auf Leistung und Gehirn im Alter, Kathrin Zimmermann, M.Sc, Universität Zürich, Kompetenzzentrum für Plastizität im Alter/INAPIC
2012/8 Schriftpsychologische Publikation "Who are you? - Identität im Spiegel der Handschrift - Beiträge zur psychoanalytischen Graphologie", Dr. Marie Anne Nauer-Meier, Zürich
2012/10 Eine qualitiativ-empirische Rekonstruktion des Rollenselbstverständnisses von Job Coachs, Robert H. Wegener, M.A., Sarah Marti, cand. M.A., Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Institut Beratung, Coaching und Sozialmanagement und Dr. Christine P. Seiger, Prof. Hansjörg Künzli, ZHAW Dept. Angewandte Psychologie, Zürich.
2012/11 Kommunikation von synergistischen Gesundheitseffekten, Dr. Simone Dohle, ETH Zürich, Institute for Environmental Decisions (IED), Consumer Behavior
2012/12

Veränderung der Adaptivität von sozialem Annäherungs- und Vermeidungsverhalten über das Erwachsenenalter, Dr. Jana Nikitin, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter

Abschlussbericht (PDF, 271 KB)

2012/13 "Gefordert oder Gefördert“ Jugendliche Migranten aus Deutschland in der Schweiz, Prof. Dr. Peter Titzmann, Universität Zürich, Jacobs Center for Productive Youth Development
2012/14 Beitrag an individuelle Weiterbildungsmassnahmen, Kurs SPM am Department of Economics der Universität Zürich, Kathrin Zimmermann, MSc, Universität Zürich, Kompetenzzentrum für Plastizität im Alter / INAPIC
2012/15 Tagung Safety Management in context – Cross-industry learning for theory and practice, Prof. Dr. Gudela Grote, ETH Zürich, Departement Management, Technology and Economics
2012/16 Die Rolle des Zielfokus für die Veränderung von Aufschiebeverhalten (Prokrastination) über die Lebensspanne, Kathrin Krause, Dipl. Psych., Doktorandin, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter
2012/17

Erholung von Belastungen im Alltag – Analyse der Wirksamkeit unterschiedlicher Erholungsaktivitäten, Dr. Eike von Lindern, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL, Sozialwissenschaftliche Landschaftsforschung, Birmensdorf

Abschlussbericht (PDF, 3385 KB)

2012/21 Erleben von und Umgang mit motivationalen Konflikten durch Ziel-Ambivalenz während der Schwangerschaft, Svenja Koletzko, Dipl.-Psych., Universität Zürich, Psychologisches Institut, Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie (Motivation)
2012/24

Motor Training Induced Neuroplasticity across the Lifespan, Dr. Ladina Bezzola, Universität Zürich, Kompetenzzentrum für Plastizität im Alter / INAPIC

Abschlussbericht (PDF, 467 KB)

2012/25 Behavior Change in Emergency Contexts: Effectiveness of Handwashing Promotions in Post-Earthquake Haiti and in the Drought Response in Ethiopia (Disserationsprojekt), Nadja Contzen, Eawag, Umweltsozialwissenschaften, Umwelt- und Gesundheitspsychologie, Dübendorf
2013/3 Produktionskostenzuschuss zu Förderprogramm der exekutiven Funktionen bei Kindern im Vorschulalter, Prof. Dr. Claudia Roebers, Universität Bern, Institut für Psychologie, Abt. Entwicklungspsychologie
2013/6

Intervening on Forgiveness in Old Age to Promote Healthy Aging", Dr. Mathias Allemand, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Lehrstuhl Gerontopsychologie

Abschlussbericht (PDF, 167 KB)

Artikel (PDF, 724 KB)

2013/7 Konfliktstilpräferenzen, Persönlichkeitsmerkmale und Lernen in konstruktiven Kontroversen - Daten Reanalyse und Publikation, Prof. Dr. Albert Vollmer, Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut für Kooperationsforschung und -entwicklung
2013/8 Welcher Sport passt zu mir? - Differenzielle Sportberatung im höheren Erwachsenenalter, Prof. Dr. Achim Conzelmann, Universität Bern, Institut für Sportwissenschaft
2013/10 Do winners never quit and quitters never win? Studien zum Umgang mit Zweifeln am persönlichen Berufs bzw. Studienziel, Mirjam Ghassemi, Dipl.-Psych, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie (Motivation)
2013/11

Wohnt jedem Anfang ein Zauber inne? Wie sich Neuanfänge auf die Motivation auswirken, Dr. phil. Marie Hennecke, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie (Motivation)

Hennecke, M. & Converse, B. A. (2017). Next week, next month, next year: How perceived temporal boundaries affect initiation expectations. Social Psychological and Personality Science. Advance online publication. doi: 10.1177/1948550617691099

2013/14 Die Auswirkung von Standardisierung auf Planung und Koordination in interdisziplinären Rehabilitationsteams, Mareike Haase, lic. phil., ETH Zürich, Forschungsgruppe Organisation - Arbeit - Technologie
2013/16 Neural basis of phonetic and syntactic differences (Swiss/German), Jessica Carolyn Bühler, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Kognitive Neurowissenschaften
2013/22 Der Einfluss von Tagesbetreuung auf die kognitive, motorische, sprachliche und soziale Entwicklung von Kleinkindern, Dr. phil. Anja Gampe, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie
2013/32 Tagung: 17th European Conference on Personality (ECP17) v. 15.-19.7.2014 in Lausanne, Dr. Mathias Allemand, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Prof. Dr. Jérõme Rossier, Dr. Marina Fiori, Universität Lausanne
2013/33 Wie soll ich das nur alles schaffen? Wie Laientheorien über die eigene Willenskraft das subjektive Wohlbefinden und körperliche Gesundheit beeinflussen, Katharina Bernecker M.Sc., Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie (Motivation)
2013/34 Health-related decision making in older patients - Entscheidungen älterer Patienten im Gesundheitsbereich, Dr. phil. Miriam K. Depping, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter
2014/07

EAT SMARTER - Einfluss sozialer Normen auf Verhaltensänderungsprozesse im Kontext Nachhaltiger Ernährung, Verena Berger MSc, ZHAW School of Management and Law, Behavioral Marketing, General Management, Winterthur
Bericht (PDF, 407 KB)

2014/14 Time for Plan B? Testing for age-related differences in the use, utility, and efficiency of backup plans, Dr. Christopher Napolitano, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter
2014/17 Selber schuld?! Soziale Ausgrenzung und wahrgenommene Normverletzungen aus Sicht der Beobachtenden, Selma Rudert Dipl. Psych., Universität Basel, Sozialpsychologie
2014/19 Beitrag an die Durchführung der ECPA13 (European Conference on Psychological Assessment), Prof. Dr. Willibald Ruch, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik
2014/32 Individuelle Unterschiede in der Wirksamkeit von Arbeitsgedächtnistraining im Alter: Kognitive, persönliche, affektive und alltagsbezogene Prädiktoren für Trainings- und Transfererfolg, Sabrina Guye, MSc, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Universitärer Forschungsschwerpunkt (UFSP)
2015/01 14. European Congress of Sport Psychology 2015, Prof. Dr. Roland Seiler, Universität Bern, Institut für Sportwissenschaft, Sportpsychologie, Abteilung Sportwissenschaft II.
2015/05 Tagung: 65 Jahre SGG: Die Schrift und das Schreiben, Annemarie Pierpaoli, Schweizerische Graphologische Gesellschaft SGG
2015/08

Committed to the profession - Berufslaufbahnen von Fachkräften im Bereich Pflege und Betreuung, Dr. Patrizia Salzmann, Pädagogische Hochschule St.Gallen,Institut Professionsforschung und Kompetenzentwicklung

Bericht

2015/11 Wertekongruenz als Erfolgsfaktor für nachhaltige Freiwilligkeit? – eine Analyse der Bedeutungsfacetten und Wirkmechanismen, Dr. Stefan Tomas Güntert, ETH Zürich, Management, Technologie und Oekonomie.
2015/12 Der Einfluss von non-invasiver Gehirnstimulation auf sprachrelevante neurale Oszillationsmuster: Trainingsstudie zur Evaluation einer neuen Intervention bei jungen Erwachsenen mit Dyslexie, Dr. des. Katharina Rufener, Universität Zürich, Psychologie, Plastizitäts- und Lernforschung des Gesunden Alterns
2015/19 Evaluation DAS-Training für Studierende. Dialog und Achtsamkeit in der Schule. Ein achtsamkeitsbasiertes Training zur Förderung der Sozial-emotionalen Kompetenz von (angehenden) Lehrpersonen, M.A. Detlev Vogel, Pädagogische Hochschule Luzern, Forschung & Entwicklung, Institut für Schule und Heterogenität
Bericht (PDF, 967 KB)
2015/20 Supported Education in der Schweiz: Hilfe für Jugendliche beim Übertritt in das Berufsleben; Prof. Dr. Agnes von Wyl, ZHAW, Departement Angewandte Psychologie, Studium und Forschung, Zürich.
2015/22 Psychometrie in der Beratungspraxis – Rasch Modellierung als Grundlage für die Weiterentwicklung von Fragebogen für die Persönlichkeitsdiagnostik; Prof. Dr. Marc Schreiber, ZHAW, Departement Angewandte Psychologie, IAP Institut für Angewandte Psychologie, Zentrum für Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Zürich.
2015/23 Beitrag zu einer individuellen Weiterbildungsmassnahme: Statistikworkshops „Mehrebenenanalyse für Längsschnittdaten“ und „Strukturgleichungsmodelle für Längsschnittdaten“ an der Universität Koblenz – Landau, Deutschland; Regina Jensen, M.Sc., Universität Fribourg, Psychologie, Personal- und Organisationspsychologie.
2015/27 Neurokognitive Mechanismen des Sprachenlernens: Entwicklung und Vorhersage; Dr. Aleksandra Eberhard-Moscicka, Universität Zürich, Psychologie, Kognitive Neurowissenschaften.
2015/31 Beitrag an Teilnahme Kongress der European Academy of Occupational Health Psychology (EAOHP); Dr. des. Annalena Welp, Universität Freiburg, Arbeits- & Organisationspsychologie, Departement Psychologie.
2015/33 „Exergames und ADHS“ – Zum Einfluss einer gezielten Exergame-Intervention auf die exekutiven Funktionen von Kindern und Jugendlichen mit Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung; Dr. Mirko Schmidt, Universität Bern, Institut für Sportwissenschaft.
2015/34 Music education and emotional engagement – a pilot study; Prof. Dr. Angelika Güsewell, Haute Ecole de Musique Vaud Valais Fribourg, Forschung, Lausanne.
2015/37 Sharing Decisions and Diagnosing Preferences: Assessing Health Provider’s Patient Identity to Improve Care Delivery; Dr. Matthew James Kerry, ETH Zürich, Department MTEC – Management, Technology, Economics, Chair of Organization, Work, & Technology.
2016/04 Buchprojekt: „Leitfaden für Angehörige von Menschen mit fortgeschrittener Demenz“; Dr. Stefanie Eicher, Universität Zürich, Zentrum für Gerontologie.
2016/06 Healthy Food Labels: Können Labels dazu beitragen, dass wir gesünder und nachhaltiger essen?; Prof. Dr. Ester Reijnen, ZHAW, Departement Angewandte Psychologie, Studium und Forschung, Zürich.
2016/08 Eigenschaften einer adäquaten Kontrollgruppe für kognitive Trainingsstudien; Carla De Simoni, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Allgemeine Psychologie (Kognition).
2016/09 Validierung und Einsatz des „Career Resources Questionnaire“ (CRQ): Messung von erfolgsrelevanten Faktoren für die berufliche Laufbahnentwicklung; Prof. Dr. Andreas Hirschi, Universität Bern.
2016/12 Zielstreben in der Bewerbung für den Polizeiberuf, Benjamin Mario Wolf, Psychologisches Institut der Universität Zürich, Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie (Motivation)
2016/19 Internationale Tagung der Psychometric Society IMPS im Juli 2017 an der Universität Zürich, Prof. Dr. Carolin Strobl, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Psychologische Methodenlehre, Evaluation und Statistik
2016/27 4th International Conference Aging & Cognition 2017, Prof. Dr. Mike Martin, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Univ. Forschungsschwerpunkt "Dynamik Gesunden Alterns", Gerontopsychologie und Gerontologie
2016/28 SpoT-Projekt: Sportverhalten bei der Transition von der obligatorischen Schule in eine weiterführende Ausbildung, Prof. Dr. Achim Conzelmann, Universität Bern, Institut für Sportwissenschaft, Sportpsychologie
2016/30 Vergleichbarkeit von Leistungen in psychologischen Testverfahren zur Messung der Intelligenz und exekutiven Funktionen bei Kindern und Jugendlichen, Anette Bünger, M.Sc., Universität Basel, Fakultät für Psychologie, Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie
2016/35 Die Anwendung von Peer-Einfluss zur Reduktion von Reaktanz, Dr. Sarah Rudorf, Universität Bern, Institut für Psychologie, Abteilung Sozialpsychologie und Soziale Neurowissenschaft
2016/37 Effects of Lighting on Listening Effort and Listening Fatigue, Dr. Ruta Lasauskaite, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, Chronobiologie
2016/39 Weichenstellung beim Jobwechsel: Die Entstehung und Entwicklung des psychologischen Vertrags bei einer neuen Arbeitsstelle, Dr. Wiebke Doden, ETH Zürich, Arbeits- und Organisationspsychologie
2016/40 Decision options: When do older adults prefer negative versus positive aspects? Dr. Joshua Rutt, University of Zurich, Department of Psychology, Developmental Psychology: Adulthood,
2017/01 25 Jahre Schulpsychologischer Dienst der Stadt Zürich: Fachtagung Schulpsychologie – Modelle und Perspektiven, Dr. Jürg Forster, Schulpsychologischer Dienst der Stadt Zürich
2017/04 Fachtagung Lebenslast oder Lebenslust? - Psychische Belastungen in der zweiten Lebenshälfte, Alisa Schättin, Werner Alfred Selo Stiftung, Life Science Communication, Zürich
2017/06 Social inequalities in Nepal: Does the provision of free high quality education enhance the social participation of minority group students?, Dr. des. Jeanine Grütter, Pädagogische Hochschule Luzern, Institut für Schule und Heterogenität
2017/08 Entwicklung einer non-verbalen Skala zur Erfassung Positiver und Negativer Aktivierung in digital-mobilen Studien, Prof. Dr. Marc Schreiber, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Psychologie, IAP Institut für Angewandte Psychologie, Zürich
2017/11 BSAS Konferenz 2017, Dr. Michael Burtscher, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Sozial- und Wirtschaftspsychologie
2017/12 Psychoedukatives Bilderbuch zur Erklärung der Borderline-Persönlichkeitsstörung, Katrin Schulz, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Departement Angewandte Psychologie, Psychologisches Institut, Zürich
2017/13 Fördert psychologische Sicherheit die Verletzung von Normen? Der moderierende Effekt von psychologischer Sicherheit im Rahmen der Theorie des geplanten Verhaltens, Manuel Stühlinger, MSc., ETH Zürich, Departement Management, Technologie und Ökonomie, Arbeits- und Organisationspsychologie
2017/14 Können Intentionen die Reduktion des Konsums zuckerhaltiger Getränke im Alltag fördern? Ein intrapersoneller Ansatz, Dr. Jennifer Inauen, Eawag, Umwelt- und Gesundheitspsychologie, Umweltsozialwissenschaften, Dübendorf