Forschungskpraktika und Masterarbeiten

Wir suchen hoch motivierte Studierende, die ein Forschungspraktikum oder ein Masterprojekt bei uns absolvieren möchten. Es wird die Möglichkeit geboten, ein eigenes Experiment innerhalb der laufenden Projekte unserer Forschungseinheit durchzuführen. Wir untersuchen die Entwicklung und die Plastizität des körperlichen Selbst, und die damit verbundenen Konzepte embodiment und embodied cognition. Wir verwenden dazu verschiedene Methoden, unter anderem auch Techniken der Virtuelle Realitäten, (neuro-)physiologische (EEG) und Verhaltens-Experimente.

Mögliche Themen sind:

  • Veränderungen im körperlichen Selbst: Körperplastizität und dessen Verbindung zu Interozeption im späten Erwachsenenalter.
  • Was sind die sensorimotorischen Voraussetzungen, die uns erlauben, jemand anderen zu verkörpern? Entwicklung eines empirisch basierten Theoriemodells für Körperillusionen (body swap).
  • Interozeptive Prozesse in der Entwicklung des körperlichen Selbst im Säuglingsalter.
  • Virtuelle Verkörperung und verkörperte Kognition bei Kindern.
  • Implizite kognitive Präferenzen bei Patienten mit Amputation und gesunden Probanden, sowie Modulation des körperlichen Selbst in Virtueller Realität
  • Neuromodulation von virtueller Verkörperung und Plazebo Reaktionen: Virtuelle Realitäten als Instrument zur Analgesie.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Bigna Lenggenhager.