Andreas Maercker

Andreas Maercker, Prof. Dr. Dr.

Ordinarius, Leiter des Forschungsbereichs

Tel.: +41 44 635 73 10

Anschrift: Binzmühlestrasse 14/17, 8050 Zürich

Raumbezeichnung: BIN 3.E.14

maercker@psychologie.uzh.ch

Kontakt

Binzmühlestr. 14/17
Raum BIN 3 E 14
8050 Zürich

Titel und Abschlüsse

Fachpsychologe für Psychotherapie FSP / approb. Psychol. Psychotherapeut
Psychiatrie und Psychotherapie (Abrechnungsbewilligung)
Facharzt für Psychosomatische und Psychosoziale Medizin (SAPPM)
Anerkannter Supervisor

Forschungsschwerpunkte

  • Trauma und PTSD
  • Komplizierte Trauer und Anpassungsstörungen
  • Klinische Gerontopsychologie
  • Epidemiologie
  • Therapieforschung
  • Kulturpsychologie, klinischer Schwerpunkt

Vorstellung

Andreas Maercker promovierte an der Humboldt-Universität Berlin 1986 zum Doktor der Medizin und erhielt die Approbation als Arzt. Im folgenden Jahr schloss er das Studium der Psychologie ab. Von 1989 bis 1992 war er Stipendiat am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, wo er ein psychologisches Doktorat erwarb. Anschliessend war er bis 1998 Oberassistent am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Technischen Universität Dresden. 1999 folgte die Fachkundeanerkennung und die Approbation als Psychologischer Psychotherapeut. Seit 2004 ist er Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (DE).
Über weitere berufliche Stationen in San Francisco, Zürich und Trier ist Professor Maercker seit November 2005 Lehrstuhlinhaber und Fachrichtungsleiter an Universität Zürich. Im Psychotherapeutischen Zentrum des Psychologischen Instituts leitet er die Abteilung "Allgemeine Psychotherapie und Schwerpunkte Trauma, Altersprobleme und Online-Behandlung. 2017 Verleihung des deutschen Bundesverdienstkreuz für wissenschaftliche und ehrenamtliche Tätigkeit.

Ausgewählte neuere Publikationen

Maercker, A., Brewin, C. R., Bryant, R. A., Cloitre, M., van Ommeren, M., Jones, L., & Reed, G. M. (2013). Diagnosis and classification of disorders specifically associated with stress: Proposals for ICD-11. World Psychiatry, 12, 198-206. doi :10.1002/wps.20057
ZORA

Keeley, J. W., Reed, G. M., Roberts, M. C., Evans, S. C., Robles, R., Matsumoto, C. & Maercker, A. (2016). Disorders specifically associated with stress: A case-controlled field study for ICD-11 mental and behavioural disorders. International Journal of Clinical and Health Psychology16, 109-127.
ZORA

Maercker, A., Hilpert, P. & Burri, A. (2016). Childhood trauma and resilience in old age: Applying a context model of resilience to a sample of former indentured child laborers. Aging & Mental Health20(6), 616-626.
ZORA

Maercker, A., & Horn, A. (2013). A socio-interpersonal perspective of PTSD: The case for environments and interpersonal processes. Clinical Psychology & Psychotherapy. doi: 10.1002/cpp.1805

ZORA

Maercker, A., Zhang, X. C., Schneider, S., Margraf, J., Gao, Z., Yang, S., Kochetkov, Y., Lu, S. & Sang, Z. (2015). Personal value orientations as mediated predictors of mental health: A three-culture study of Chinese, Russian, and German university students. International Journal of Clinical and Health Psychology15(1), 8-17.
ZORA

Lehrbücher oder Überblicksbeiträge

Maercker, A., Heim, E., & Kirmayer, L. (2018). Cultural clinical psychology and PTSD. Boston: Hogrefe. 
ZORA

Maercker, A. (2017). Trauma und Traumafolgestörungen. München: C.H. Beck
ZORA

Linden, M., & Maercker, A. (Eds.). (2011). Embitterment: Societal, psychological and clinical perspectives. Wien: Springer.
ZORA

Link zur privaten Homepage: http://www.maercker-website.ch/