Xianmin Gong, Ph.D.

Postdoktorand

 

Kontakt

L. Freydefont


Xianmin Gong, Ph.D.
Universität Zürich
Psychologisches Institut
Entwicklungspsychologie: Erwachsenenalter
Binzmühlestrasse 14/11
CH-8050 Zürich
E-Mail:
Büro:
gong@psychologie.uzh.ch
BIN 3.A.12

Zentrale Forschungsinteressen

  • Altersbezogene Veränderungen der Zielorientierung auf Gewinne, Aufrechterhaltung und Verlust über das Erwachsenenalter
    Motivationale Veränderungen über das Erwachsenenalter
    Zusammenspiel von Kognition und Emotion

Kurzcharakterisierung der Forschung

Unter Verwendung verschiedener methodischer Ansätze wie Selbstbericht und Verhaltenserfassung untersuche ich sowohl korrelativ als auch experimentell die motivationalen Veränderungen über das Erwachsenenalter und wie sich diese Veränderungen auf Verhalten und Kognition auswirken. Meine frühere Forschung hat, unter anderem mit Hilfe von bildgebenden neurowissenschaftlichen Verfahren, Altersunterschiede in der Prioritisierung von emotionalen vs. informationsbezogenen Zielen untersucht. In meiner jetzigen Forschung werde ich vor allem die Konsequenzen altersbezogener motivationaler Veränderung bezogen auf Gewinne und Verluste im Erwachsenenalter untersuchen.

Zentrale Publikationen

  • Gong, X., Zhang, F., & Fung, H. H. (2017). Are older adults more willing to donate? The roles of donation form and social relationship. The Journal of Gerontology, Series B: Psychological Sciences and Social Sciences.
  • Gong, X., Xiao, H., & Wang, D. (2016). Emotional valence of stimuli modulates false recognition: Using a modified version of the simplified conjoint recognition paradigm. Cognition, 156, 95-105.
  • Gong, X., & Wang, D. (2016). Applicability of the International Affective Picture System in Chinese older adults: A validation study. Psych Journal. 5, 117-124.
  • Gong, X., Fu, Y., Wang, D., Franz, E., & Long, Z. (2014). Remoteness modulates the effects of emotional valence on the neural network of autobiographical memory in older females. The International Journal of Aging and Human Development, 79, 23-54.