Forschung

Gegenstand der Gerontopsychologie ist die Beschreibung und Erklärung der Veränderungen von Strukturen und Prozessen über die gesamte Lebensspanne, die menschliches Erleben und Verhalten bis ins extrem hohe Alter bedingen. Von herausgehobener Bedeutung sind dabei die soziale, emotionale und kognitive Entwicklung im höheren Erwachsenenalter sowie die Wechselwirkungen mit gesellschaftlichen, sozialen und räumlichen Rahmenbedingungen.

Zu deren Erforschung dient die Entwicklung adäquater Untersuchungsinstrumente von Befragungen bis zu längsschnittlichen Veränderungsmessungen und die Kombination experimenteller, psychometrischer, quer- und und längsschnittlicher Ansätze.

Die Erforschung von Entwicklungsprozessen im höheren Alter erfolgt immer mit einem Anwendungsbezug und schliesst ausdrücklich die Methoden der Intervention und Prävention ein. Sie bildet damit die Grundlagen für Anwendung und praktisch-psychologische Tätigkeiten im Bereich der Gerontopsychologie.

Der Lehrstuhl für Gerontopsychologie und Gerontologie strebt bei Lehre und Forschung eine Kooperation mit anderen Disziplinen und Institutionen im In- und Ausland an und ist Teil des Universitären Forschungsschwerpunkts (UFSP) Dynamik Gesunden Alterns.